Hildegard Beatus arbeitet bei Balz

Ein halbes Jahrhundert Schritt gehalten

+
Zum seltenen Arbeitsjubiläum von Hildegard Beatus gratulierten Geschäftsführer Michael Lay, der frühere Gesellschafter Herbert Lay, Geschäftsführer Stefan Dauber und Bürgermeister Claus Junghenn (von links).Foto: Harald Noll

Allendorf (Eder) - Ein Leben lang bei und für Balzer gearbeitet - das trifft auf Hildegard Beatus zu. Sie gehört seit 50 Jahren zur Belegschaft der Allendorfer Firma.

Die Geschäftsführer Stefan Dauber und Michael Lay würdigten in einer Feierstunde am Allendorfer Hauptsitz des Unternehmens die großen Verdienste der Jubilarin aus Röddenau.

Als loyale, kompetente, sehr fleißige, stets ausgeglichene und sachliche Mitarbeiterin habe sie mit ihrem 50-jährigen Wirken die lange Firmengeschichte (105 Jahre) mit geprägt.

Zum Jubiläum gab es neben einer Ehrenurkunde der Industrie- und Handelskammer einen Blumenstrauß und einen Warengutschein.

Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn gratulierte auch im Namen der hessischen Landesregierung und überreichte eine Urkunde des Ministerpräsidenten.

Zu der Feierstunde waren auch Mitarbeiter eingeladen, die die Jubilarin auf ihrem Arbeitsweg bei Balzer begleitet haben.

Hildegard Beatus hatte am 1. April 1964 im Alter von 14 Jahren eine Ausbildung zur Bürokauffrau bei Balzer in Allendorf begonnen. Danach war sie zunächst eineinhalb Jahre in der Buchhaltung tätig. Anschließend wechselte sie in die Rechnungsabteilung, wo sie alle Arbeiten erledigte - von der Fakturierung von Rechnungen bis zur Verarbeitung durch den Datendienst.

(no)

Mehr über das Jubiläum lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare