Hallo Zukunft! Wir bilden aus!

Der Wert einer guten Ausbildung ist unbestritten: Wer in den ersten Berufsjahren richtig gefördert wird, schafft die perfekte Basis für ein interessantes Berufsleben. Bei FingerHaus lernen die Auszubildenden nicht nur die fachlichen Grundlagen des je-weiligen Berufes, sie profitieren zudem von den unterschiedli-chen Entwicklungsmöglichkeiten eines innovativen und stetig wachsenden Unternehmens.

Beste Zukunftsaussichten also für den Karrierestart. Als führender Fertighaushersteller und Nummer 1 beim Einsatz von erneuerbaren Energien in der Branche baut FingerHaus jährlich mehr als 700 Eigenheime in Holzfertigbauweise – in Spitzen-Qualität. Gegründet wurde das familiengeführte Unternehmen bereits 1820 als Zimmereibe-trieb. Seitdem steht die Marke für lange Tradition und Erfahrung, zukunftsweisende Energiekonzepte, inspirierende Architektur sowie eine fortschrittliche Mitarbeiterpolitik. Mit über 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – davon 54 Auszubildenden– ist FingerHaus einer der größ-ten Arbeitgeber im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Vielfalt an Ausbildungsberufen
In fünf handwerklichen (Anlagenmechaniker für Heizung/Sa-nitär/Klimatechnik, Dachdecker, Holzmechaniker, Maler/Stuckateur, Zimmerer), zwei technischen (Bauzeichner, Fachinformatiker für Systemintegration) und zwei kaufmännischen Berufen (Industriekaufmann, Kaufmann für Marketingkommunikation) macht das Unternehme die weiblichen und männlichen Auszubildenden fit: Bei allen neun Berufen handelt es sich um anerkannte Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Ziel ist, möglichst viele Berufsstarter nach der Ausbildung in den Betrieb zu übernehmen. 

In unserer Ausbildungswerkstatt bekommen die Auszubildenden das tradi-tionelle Handwerk beigebracht. Hier verbringen die Handwerker einen Teil ihrer Ausbildungszeit. Der Besuch der Berufsschule, die Arbeit in der modernen Fertigungshalle und auf Montage runden die abwechslungsreiche Ausbildung im handwerklichen Bereich ab.

Wertvolle praktische Erfahrungen können die Auszubildenden auch durch die Beteiligung an sozialen Projekten sammeln, so zum Beispiel beim Bau einer Sitzgelegenheit für eine Schule, bei der Konzeption und dem Bau eines Bushäuschens für eine Gemeinde oder dem Bau eines Altars. Durch Interessante Projekte wie „Ausbildung live erleben“, Redaktionsteams für z.B. Facebook und abteilungsübergreifende, inter-ne Themen lernen die Auszubildenden die täglichen Aktivitäten und das gesamte Unternehmen FingerHaus kennen.

Kontakt:

FingerHaus GmbH
Auestraße 45 • 35066 Frankenberg • Tel. 06451 504-227
E-Mail: personal@fingerhaus.de
Mehr unter: www.fingerhaus.de/ausbildung

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.