Handy-Besitzer in Marburg geschubst und bedroht

Marburg. Weil ein Mann, der sich wegen eines angeblichen Notfalls ein Handy ausgeliehen hatte, selbiges nicht zurückgab und schließlich den Besitzer schubste und bedrohte, ermittelt die Polizei wegen räuberischen Diebstahls. Das Ganze passierte vor der Schule in der Marburger Savignystraße.

Der Gesuchte hatte das schwarze Handy von einem hilfsbereiten Schüler erhalten. Er führte augenscheinlich ein Telefonat und entfernte sich dabei immer mehr von dem Schüler. Der ging zusammen mit einem Freund hinterher und verlangte sein Telefon zurück. Als er danach griff, erhielt er den Schubser. Als er dem Mann weiter folgte, drohte der mit Schlägen.

Täterbeschreibung

Die Polizei bittet um Hinweise zu einem 20 bis 25 Jahre alten, etwa 1,75 bis 1,80 Meter großen, athletischen bis kräftigen Mann mit dunklem Teint, schwarzen, nackenlangen und unten gelockten Haare. Der Gesuchte hatte einen Oberlippenbart mit Fortsetzungen links und rechts am Mund herunter bis zum Kinn. Er trug eine schwarze Lederjacke, eine blaue Jeans und eine so genannte „Truckermütze“, eine blau/weiße Kopfbedeckung, die am Hinterkopf netzartig war.

Nach Aussage der Betroffenen handelte es sich bei dem Mann um einen arabischen Typ. Er sprach Deutsch mit jugendlichem Slang.

Hinweise an die Polizei Marburg, 06421/406-0. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare