TSV Roda feierte sein 100-jähriges Bestehen

Hans Waßmuth im roten Trikot

100 Jahre TSV Roda: Diese Fans kamen in den Vereins- oder Deutschlandfarben zum Fest. Foto:  A. Scholl

Roda. 100 Jahre TSV Roda: Den Auftakt des Festwochenendes bildete der Oldieabend im Festzelt. Die Band „Groovy“ begeisterte dabei 300 Gäste mit Rock- und Popmusik. Die Musikpalette umfasste Stücke von Marius Müller-Westernhagen, Rolling Stones, Beatles, Smokie, Dire Straits, Bonnie Tyler, Blondie, CCR, Eric Claption bis hin zu BAP und Natalie Imbruglia.

Der Vorsitzende des TSV Roda, Heiko Hoffmann, hatt zuvor alle Besucher begrüßt und Bürgermeister Hans Waßmuth ein rotes Vereins-T-Shirt überreicht. Auch der 4:2-Sieg der deutschen Elf gegen Griechenland bei der Fußball-EM an diesem Abend hinterließ seine Spuren in Roda: Es gab viele Gäste, die in Schwarz-Rot-Gold gekleidet oder in Deutschland-Trikots gekommen waren.

Während des ganzen Festes konnten auf einer Leinwand im Festzelt Bilder, Zeitungsausschnitte und alte Dokumente der Vereinsgeschichte betrachtet werden. Unter anderem gab es Fotos der Sparten Gymnastik, Fußball, Tischtennis und der Jazzgymnastik. So erinnerten sich viele zum Beispiel an den Brand des Vereinsheims im Jahr 1992 oder Ereignisse um und auf dem Sportplatz.

Festzelt mitten im Dorf

Auch Sponsoren, deren finanzielle Hilfe das Fest ermöglichten, wurden genannt. So stand zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder ein großes Festzelt inmitten von Roda.

Auch am Samstag wurde in Roda weiter gefeiert: Erst mit einem Kindernachmittag, dann wieder mit Live-Musik: Die Schwalmrebellen sorgten für tolle Stimmung im Festzelt. Am Sonntag gab’s zum Abschluss einen Frühschoppen. (ao)

Quelle: HNA

Kommentare