Hans Waßmuth ist seit zehn Jahren Bürgermeister in Rosenthal

Glückwünsche zum Dienstjubiläum: Bürgermeister Hans Waßmuth (rechts) empfängt aus den Händen von Bürgermeister Karl-Friedrich Frese (Bromskirchen) die Ehrenurkunde des Hessischen Städte- und Gemeindebundes. Hinten rechts ist neben den Gratulanten aus Magistrat, Stadtparlament und Verwaltung auch Ehefrau Lydia Waßmuth mit dem jüngsten Enkelkind Noah zu sehen. Foto: Moniac

Rosenthal. Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth, der sich eigentlich gerade auf die bevorstehende Magistratssitzung vorbereitete, durfte die Arbeit für ein im Geheimen vorbereitetes Feierstündchen unterbrechen und stattdessen einige Glückwünsche zu seinem zehnjährigen Dienstjubiläum entgegennehmen.

Zum Gratulieren war außer den Mitarbeitern aus der Verwaltung, den Angehörigen der städtischen Gremien und der Vertreter der offiziellen Einrichtungen auch Bürgermeisterkollege Karl-Friedrich Frese (Bromskirchen) gekommen. Er sprach seine guten Wünsche auch im Namen der anderen Bürgermeister des Kreises aus. „Wir sind alle gern mit dir zusammen“, versicherte er, „du giltst als verlässlicher, netter Kollege und zudem als guter Sachwalter deiner Heimatstadt.“

Frese betonte, dass die Arbeit eines Verwaltungschefs nicht immer einfach sei. „Oben ist die Luft dünner und der Wind weht stärker“, verdeutlichte er die verantwortungsvolle Position, die häufig der Kritik ausgesetzt sei. Er hoffe, dass Hans Waßmuth neben der allseits geschätzten Arbeit auch noch ein bisschen Zeit für die Familie und seine Hobbys Singen und Wandern finde. (zmm)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare