Bands begeisterten die Zuhörer beim „Ground Rock“ auf dem Flugplatz

Gaben alles: Die jungen Musiker der Hardrock-Band „WickedStixxer“ aus dem Wittgensteiner Land.

Allendorf-Eder. Schwermetall aus der Region – sprich: harte Rockmusik – hat am Samstagabend etwa 200 Besucher bei der Rocknacht anlässlich des Flugplatzfestes in Allendorf begeistert.

Den Auftakt machte „WickedStixxer“, eine Band aus dem Wittgensteiner Land, die selbst komponierte Hardrock-Songs ebenso authentisch präsentierte wie Hits von Gun’s Roses oder Steppenwolf.

Mit „Cactas“ betrat anschließend die erste Band aus dem Frankenberger Land die Bühne. Die jungen Musiker hatten das Publikum auch schon beim diesjährigen Hessentag begeistert. David Henkel, Florian Schmidt, Manuel Naumann und Arne Steinbrink spielten ebenfalls sehr eindrucksvoll ihre Eigenkompositionen wie „Cold as ice“, aber auch einfühlsam „Under the bridge“ von den Red Hot Chilli Peppers.

Als dritte Band betraten gegen 23 Uhr die fünf Musiker von „Daturana“ die Bühne. Die Fünf präsentierten selbst komponierten und produzierten Psychedelic Rock, überwiegend Songs aus dem 2009 erschienenen Debütalbum „Ghosts in the flowers“ .

Leadsänger Gunar Mützlitz verstand es, die Zuhörer auf dem Allendorfer Flugplatz mit auf eine musikalische Reise mit einfühlsamen Texten zu nehmen. Die Fünf, die auch schon Live im Berliner Lokalradio rockten, arbeiten derzeit intensiv an ihrem zweiten Album, welches 2011 erscheinen soll. Demzufolge war ihr Auftritt am Samstagabend für viele Fans die einzige Möglichkeit, Daturana live zu erleben.

Ein besonderes Erlebnis war für viele Besucher die Möglichkeit, die fast 1300 Meter lange beleuchtete Start- und Landebahn des Flughafens mit Inlineskatern, Fahrrädern oder einfach nur zum Spazierengehen zu nutzen.

Stolz präsentierten sich einige Jungen und Mädchen aus Allendorf in einer Pause mit ihren Skates und Fahrrädern auf der Landebahn.

Wer sich genug verausgabt hatte, rollte zur Rockbühne und genoss bei kühlen Getränken die Rocknacht.

Quelle: HNA

Kommentare