Festzug und Kommersabend mit befreundeten Wehren

Hauberner Feuerwehr feiert 80-jähriges Bestehen

Die Hauberner Jugendfeuerwehr und die Mitglieder der Einsatzabteilung führten den Festzug am Samstagabend an.

Frankenberg-Haubern - Blaue Uniformen und Jacken bestimmten das Bild am Wochenende in Haubern. Die Feuerwehr feierte in der Kulturscheune ihr 80-jähriges Bestehen.

Ehrenamtlicher Brandschutz und Hilfeleistung haben auch im Frankenberger Stadtteil eine lange Tradition. Seit acht Jahrzehnten besteht die freiwillige Feuerwehr. 19 Aktive engagieren sich in der Einsatzabteilung unter der Regie von Wehrführer Jürgen Marx. Viele weitere Mitglieder bereichern im Feuerwehrverein das kulturelle Dorfleben.

Platzkonzert vor Scheune

Vorsitzender Johannes Frank führte am Samstagabend den Festzug durchs Dorf mit zahlreichen Ehrengästen an. Außer Bürgermeister Rüdiger Heß marschierten die Landtagsabgeordneten Daniela Neuschäfer und Claudia Ravensburg als Ehrengäste mit. Die Dodenauer Feuerwehrkapelle unter der Stabführung von Mark Adel sorgte für die musikalische Begleitung des Festzuges. Hinter den Mitgliedern der Hauberner Feuerwehr und Jugendfeuerwehr folgten die Nachbarn aus Dörnholzhausen mit ihrer historischen Spritze sowie die Feuerwehren aus Röddenau, Sehlen, Grüsen und Dainrode. Auch die Hauberner Vereine präsentierten sich: Landfrauen, TSV, Männergesangverein, Verschönerungsverein und Landjugend. Den Abschluss bildete das Mallorca-Party-Team mit einem Wagen.

Die Gedenkfeier am Ehrenmal gestalteten Pfarrerin Katharina Wagner mit einer Andacht sowie der Kirchenchor und der Männergesangverein mit Liedbeiträgen.

Vor dem Festkommers in der Kulturscheune unterhielt die Dodenauer Feuerwehrkapelle mit einem Platzkonzert. Feuerwehr-Vorsitzender Frank begrüßte insgesamt 17 Feuerwehren aus der Region und blickte zurück in die Geschichte der Hauberner Wehr (FZ berichtete). Erster Stadtrat Willi Naumann hob die hohe Bedeutung der Feuerwehren in den Stadtteilen hervor und appellierte an alle Aktiven, junge Leute zum Mitmachen zu animieren.

Erfolge der Jugendwehr

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Manfred Hankel sprach sich für den Erhalt des flächendeckenden Brandschutzes aus und ging auf die Erfolge der Hauberner Jugendfeuerwehr in der Vergangenheit ein. Weitere Grußworte sprachen die Landtagsabgeordneten Ravensburg und Neuschäfer, Ortsvorsteher Karl-Heinz Wolski und Stadtbrandinspektor Manfred Trost.

Anschließend sorgte die Partyband „Himmelblau“ aus Momberg für Tanz und Unterhaltung. Am Sonntag wurde das Fest mit einer Fahrzeug- und Geräteschau, Kinderspielen und Beiträgen der Hauberner Vereine fortgesetzt (Bericht folgt).

Von Frank Seumer

3433705

Kommentare