Haus-Abriss: Schandfleck in Dodenhausen soll verschwinden

+
Soll weg: Das leer stehende Wohnhaus in der Gemündener Straße Nr. 8 in Dodenhausen soll abgerissen werden.

Dodenhausen. Das leer stehende Wohnhaus an der Gemündener Straße mit der Hausnummer 8 im Hainaer Ortsteil Dodenhausen soll abgerissen werden.

Auf Antrag der Fraktion der Unabhängigen Bürger Dodenhausens (UBD) sprach sich die Gemeindevertretung in ihrer Sitzung einhellig dafür aus, das betreffende Grundstück zu einem symbolischen Wert zu kaufen - vorausgesetzt, die Eigentümerin holt vorher eine Abrissgenehmigung ein.

„Den Abriss kriegen wir in Eigenleistung hin“, kündigte Heinrich Schween von den Unabhängigen Bürgern Dodenhausens an. Die der Gemeinde Haina entstehenden Entsorgungskosten würden sich auf circa 2100 Euro belaufen. Die Eigentümerin habe das Haus dem Bürgermeister bereits vor einiger Zeit zum Kauf angeboten, so dass jetzt eine einmalige Gelegenheit zum Abriss bestehe.

Da das Wohnhaus direkt an der Hauptverkehrsstraße liegt, würde ein Abriss des leer stehenden Gebäudes wesentlich zur Verbesserung der Verkehrssicherheit beitragen, so Schween. Durch den Busverkehr aus der gegenüberliegenden Einmündung sei es bereits zu Schäden gekommen, weil Schulbusse die Treppe gestreift hätten.

Außerdem ende der begehbare Bürgersteig in der Mitte des Wohnhauses und stelle eine Gefahrenquelle für den Schulweg dar.

Bebaut werden solle das Grundstück nicht. Es werde lediglich aufgefüllt und der Bürgersteig entlang der Straße wieder geschlossen. (bs)

Was die Parlamentarier zu den Plänen sagen, lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare