Heftiger Streit in Asylbewerberunterkunft – Zwei Leichtverletzte

Wohratal. Wegen einer Auseinandersetzung in der Asylbewerberunterkunft in Wohra befanden sich am Mittwoch eine Vielzahl von Einsatzkräften der Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz. Bei dem Streit sollen auch Waffen im Spiel gewesen sein.

Nach den ersten Ermittlungen gerieten gegen 11 Uhr Bewohner der Unterkunft, ein 28-jähriger Mann und eine 29-jährige Frau, aus privaten Gründen in einen Streit. Die Auseinandersetzung endete mit leichteren Verletzungen auf beiden Seiten.

Aufgrund unterschiedlicher Darstellungen der Vorkommnisse steht nicht fest, ob und wie es bei dem Streit zum Einsatz eines Messers kam. Auch die erlittenen Verletzungen ließen keine eindeutige Aussage zu. Der Rettungswagen brachte die an der Augenbraue verletzte Frau zwecks weiterer Versorgung ins Krankenhaus.

Die Polizei leitete sowohl gegen den Mann als auch gegen die Frau Strafverfahren wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung beziehungsweise wegen Körperverletzung ein. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare