Rosenthal-Roda

Heiko Hoffmann für zwei Jahre bestätigt

- Rosenthal-Roda (pe).Die Sportler des TSV Roda haben ihren Vorstand am Samstag einmütig im Amt bestätigt.

Vorstandswahlen und Ehrungen waren die wichtigsten Tagesordnungspunkte bei der Jahreshauptversammlung des TSV am Samstagabend in der alten Schule. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft bekam Elke Naumann die silberne Ehrennadel sowie eine Urkunde des Vereins. Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielt Josef Kreis die goldene Ehrennadel samt Urkunde. Die Neuwahlen gingen binnen 15 Minuten über die Bühne. Der gesamte, noch junge Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Heiko Hoffmann bleibt weitere zwei Jahre Vorsitzender, sein Stellvertreter ist Marco Trusheim. Als Kassierer sind Bernd Hoffmann und sein Stellvertreter Christian Junghenn weiter tätig. Auch Schriftführer Michael Paul, sein Stellvertreter Lars Heinemann und Jugendleiter Thomas Kreis wurden bestätigt. In den Ältestenrat wurden Hans Hoffmann, Hans Kurzweil, Herrmann Moll, Friedhelm Roth und Hans Heinrich Waßmuth gewählt. Im Jahresbericht erwähnte Vorsitzender Heiko Hoffmann, dass der TSV mit 206 Mitgliedern der größte Verein im Dorf sei. Von 81 weiblichen und 125 männlichen Mitgliedern sind immerhin 80 aktiv in den einzelnen Sparten. Das heißt: Fast 40 Prozent der Mitglieder betreiben Sport. Im Jahr 2012 will der Verein das 100-jährige Bestehen groß feiern. Im vergangenen Jahr hatte der Verein einen Kinderfasching, Sport- und Spieletag sowie ein Oktoberfest organisiert. Außerdem war er Ausrichter des Seniorentanznachmittags für den Turngau „Oberlahn-Eder“ unter Leitung von Elli Roth und Margarete Müller. Daneben besuchten die Rodaer zahlreiche Feste bei befreundeten Vereinen.Für die Fußballsparte brachte Spartenleiter Bernd Kurzweil einen positiven Jahresbericht. Mit der Spielgemeinschaft mit dem TSV Rosenthal seien die Kicker äußerst zufrieden. Mit zwei Seniorenmannschaften nimmt sie erfolgreich am Spielbetrieb teil. In der laufenden Saison nehmen beide Mannschaften einen Platz im vorderen Tabellendrittel ein. Besonderes hob Kurzweil die Arbeit von Trainer Oliver Sprang hervor.

Für die Tischtennis Sparte überbrachte Spartenleiter Uwe Heck auch einen äußerst positiven Jahresbericht. Mit dem TSV Münchhausen sei schon vor Jahren eine erfolgreiche Spielgemeinschaft gebildet worden, in der derzeit fünf Seniorenmannschaften am Spielbetrieb teilnähmen. Für die Sparten Sondergymnastik, Damengymnastikgruppe, Seniorengymnastikgruppe gab es ebenfalls von den einzelnen Spartenleiterinnen Erfolgreiches zu berichten. Marina Hoffmann blickte als Leiterin der Step- und Aerobicgruppe und der Jazztanzgruppe auf ein aktives Jahr zurück. Zwölf Frauen nehmen bei ihr an den Übungsstunden teil, im vorigen Jahr haben sie sich 41-mal getroffen. Zahlreiche öffentliche Auftritte wie beim Wintervergnügen der Vereine in Roda, beim Fasching in Münchhausen und bei einer Matinee in Stadtallendorf waren Höhepunkte des Jahres.Thomas Kreis blickte als Jugendleiter der Kicker auf eine erfolgreiche Saison mit der Jugendspielgemeinschaft Rosenthal/Roda/Bunstruth/Haina und Löhlbach zurück. Leider gebe es nur noch sieben jugendliche Fußballer aus Reihen der Rodaer. Nachwuchs werde aber dringend gebraucht, hob er hervor. (pe)

Kommentare