Battenfelder Driescher

Heimat von Neuntöter und Raubwürger

+

Allendorf-Battenfeld - Auf etwa 500 Euro beläuft sich der Schaden, der bei der Zerstörung der Informations-Wand vor eineinhalb Jahren entstand. Nun können sich interessierte Wanderer und Spaziergänger wieder über Flora und Fauna der Heidelandschaft informieren.

Im Naturschutzgebiet „Battenfelder Driescher“ war die Info-Tafel im Herbst 2011 zerstört worden. Die Tafel war offenbar mit einem spitzen Gegenstand derart beschädigt worden, dass sie nicht mehr zu reparieren war. Der materielle Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro, erklärt Förster Erich Wetzlar. Dabei habe man noch Glück gehabt, dass die Druckvorlage bei der Herstellerfirma noch vorhanden war, sonst wäre der Schaden weitaus höher gewesen.

Die im Battenfelder Naturschutzgebiet aufgestellten Informationstafeln sollen Wanderern und Spaziergängern in anschaulicher Weise die Heidelandschaft näherbringen und verständlich erklären. Die Tafeln waren nach Abschluss der ersten Maßnahme zur Schaffung und Erhaltung von Heideflächen auf dem Battenfelder Driescher aufgestellt worden. Ein „Driesch“ ist ein erschöpfter Acker, der brach liegen bleibt. Heiden sind artenarme Pflanzengesellschaften, die wie kein anderer Vegetationstyp durch Aufforstung oder landwirtschaftliche Nutzung zurückgedrängt wurden, sodass von den ursprünglichen Flächen heute nur noch etwa fünf Prozent übrig geblieben sind.

(no)

Kommentare