Besucher nahmen begeistert am Dirndl-Kontest und am Maßkrugstemmen teil

Heimatfest in Rosenthal: Bayerische Party kam gut an

+
Bayerisch fesch: Zum Tanz am Samstagabend kamen viele Gäste in Dirndl und Lederhose.

Rosenthal. Nach einer feucht-fröhlichen After-Sun-Party am Freitagabend und einem sehr gut besuchten Seniorennachmittag im Festzelt stand beim Rosenthaler Heimatfest am Samstag ein Bayerischer Abend mit den Kinzenbachern auf dem Programm.

„Wir haben uns viel Mühe gegeben, damit die richtige Stimmung aufkommt“, sagte Vorsitzender Dirk Golde.

Und tatsächlich hätte die Veranstaltung - von der Wärme vielleicht abgesehen - gut auch als Oktoberfest durchgehen können: Auf den langen Tischen lagen blau-weiß gewürfelte Decken, dazu strahlten knallgelbe Sonnenblumen, und von der Zeltdecke wehten zahlreiche Fähnchen in den bayerischen Farben.

Außerdem gab es einen Biergarten, der bei der milden Nacht gut genutzt wurde. Und wer geglaubt hätte, dass Dirndl und Lederhosen nicht gerade der zeitgemäßen Mode entsprechen, wurde eines Besseren belehrt. Sehr viele junge Besucher erschienen in süddeutscher Tracht, sodass unter großer Beteiligung sogar ein Dirndl-Kontest und ein Maßkrugstemmen durchgeführt werden konnten.

Am Sonntag folgte nach einem Zeltgottesdienst der traditionelle Festzug durch Rosenthal. 22 Vereine und Gruppen marschierten zum Takt der Rosenthaler Musikanten, des Posaunenchors Gemünden und des Posaunenchors Bracht und winkten den zahlreichen Zaungästen.

Außer den heimischen Vereinen und denen der Stadtteile nahmen mit den Schützen, der Feuerwehr und dem Hugenottenverein gleich drei Vereine aus Hertingshausen teil, außerdem Gruppen aus Halgehausen, Haubern und Herbelhausen.

Bewunderung ernteten die Mädchen des TSV, die auf dem glühenden Asphalt Räder schlugen. Aber die meisten waren wohl froh, wenn sie sich wenigstens mit einem Strohhut vor der Sonne schützen konnten oder auch wie die Schlepperfreunde Rosenthal bequem gefahren wurden. Anschließend ging es zum weiteren Feiern wieder zurück ins Festzelt.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare