Heimische Jugendfeuerwehren beim Landesentscheid in Lorsch: Zweimal Bronze gewonnen

Stolz auf Bronze: die Jugendfeuerwehr-Mädchen aus Löhlbach mit dem Jugendfeuerwehrwart Heinrich Wilhelmi beim Landesentscheid in Lorsch. Die zweite Bronzemedaille für ein Team aus Waldeck-Frankenberg ging an die Jungen aus Haina. Foto: nh

Haina/Löhlbach/Roda. Mit zwei Bronzemedaillen sind die heimischen Jugendfeuerwehren vom Landesentscheid der hessischen Jugendfeuerwehren in Lorsch an der Bergstraße nach Hause zurückgekehrt.

Das Mädchenteam aus Löhlbach holte die Medaille gestern mit einem dritten Platz, auf den es mit 1417 Punkten kam.

Nach Angaben des Löhlbacher Jugendfeuerwehrwarts Heinrich Wilhelmi kostete ein Fehler den Sieg. Hessenmeister wurde Gemünden/Felda-Ehringshausen (Vogelsberg).

Die zweite Bronzemedaille für ein Team aus Waldeck-Frankenberg ging an die Jungen aus Haina. Sie holten 1430 Punkte – denkbar knapp hinter dem Sieger mit 1432 Punkten.

Die Rodaer Jungen kamen auf Rang sechs. Sie schafften 1423 Punkte.

Als vierter Starter aus Waldeck-Frankenberg war eine Staffel aus Edertal-Mehlen nach Lorsch gereist. Sie kam ebenfalls auf einen sechsten Platz (1395 Punkte).

Auch wenn hier und da ein Fehler eine bessere Platzierung verhindert hatte, waren alle Teilnehmer laut Jugendfeuerwehrwart Heinrich Wilhelmi „doch zufrieden mit den Ergebnissen“.

Quelle: HNA

Kommentare