Frankenberg

Heimische Landwirte präsentieren rund 500 Tiere auf der Wehrweide

- Frankenberg (sr). Von A wie Australorps bis Z wie Zwergzebus – die siebte Kreistierschau anlässlich des Frankenberger Pfingstmarktes war ein großes Schaufenster der Landwirtschaft und Tierzucht. Mehrere Tausend Zuschauer bestaunten am Samstag rund 500 Tiere aus dem gesamten Landkreis.

Das sonnige Wetter am Samstag sorgte bei der Tierschau zwar für große Zuschauermengen, bei den Landwirten aber für echte Arbeitsengpässe. Viele hatten am Freitag den ersten Silageschnitt gemäht und keine Zeit, alle Tiere vorzubereiten und zur Tierschau zu bringen. Mit 80 Kühen, 18 Fleischrindern sowie 60 Jungrindern und Kälbern gab es trotzdem stattliche Auftriebszahlen.

Die höchste Auszeichnung, eine Preismünze in Gold, ging an die Zuchtgemeinschaft Volke und Hauck aus Wetterburg für die Siegerkuh alt und die Reservesiegerkuh jung bei den Deutschen Holsteins schwarzbunt. Eine Preismünze in Silber nahmen Wilfried und Eckhard Hauck aus Schiffelbach entgegen. Sie stellten die Siegersammlung rotbunt und schwarzbunt sowie sämtliche Siegerkühe bei den Rotbunten. Die gleiche Auszeichnung nahm die GbR Bürger-Grebe aus Helmscheid für die beste Euterkuh bei den Rotbunten entgegen. Preismünzen in Bronze gingen an die Rinderzüchter Bruno Wolff aus Korbach und Karl Mütze aus Geismar, Kerstin Wolski aus Haubern für die Siegerstute beim Deutschen Reitpferd, Ulrich Drews aus Neukirchen für die besten schwarzköpfigen Fleischschafe, Hans-Jürgen Westmeier aus Niederorke für die besten Merino-Landschafe sowie Rica Homrighausen für ihre Zwergziegen. Die silberne Medaille der Arbeitsgemeinschaft der Rinderzüchter ging an Matthias Landau für die Siegerbetriebssammlung beim Rotvieh. Walter und Ralf Hellmuth nahmen die gleiche Auszeichnung in Bronze für Deutsche Holsteins schwarzbunt entgegen.

Auf großes Interesse stieß die Gewichtsschätzung des Bullen „Manolo“, ein Zwerg-Zebu von Wolfgang Lomp aus Lehnhausen. Er wog 280,5 Kilogramm. Am nächsten dran lag Volker Schmidt aus Ellershausen, der einen 50 Euro-Gutschein vom Maschinenring gewann.

Mehr zur Tierschau und alle Ergebnisse lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare