Battenberger Bürgermeister erklärt im Stadtparlament seinen Rückzug · Neuwahl am 25. Mai 2014

Heinfried Horsel tritt nicht mehr an

Battenberg - Die laufende dritte Amtszeit von Heinfried Horsel als Bürgermeister der Stadt Battenberg ist seine letzte: Mittwochabend verkündete er in der Stadtverordnetenversammlung seinen Abschied.

Heinfried Horsels Amtszeit endet am 31. Juli 2014 nach insgesamt 18 Jahren. Im Sommer verkündete er, im Herbst seine Entscheidung bekanntzugeben, ob er sich noch einem zur Wahl stellt. Seitdem spekulieren die Battenberger um den Chefposten im Rathaus. Seit gestern Abend steht fest: Der 56-Jährige zieht sich zurück. Im Anschluss an die Magistratsmitteilungen, dem ersten Tagesordnungspunkt der Sitzung, verlas er eine persönliche Erklärung. Heinfried Horsel war 1996 zum Bürgermeister gewählt und damals von den Bürgerlisten und der FDP unterstützt worden. Er hatte sich als parteiloser Bewerber gegen zwei Gegenkandidaten von CDU und SPD durchgesetzt. Mit Ehefrau Ingeborg und den Töchtern Nadine und Lisa-Marie zog Heinfried Horsel von Bad Arolsen nach Battenberg. Im Jahr 2002 wurde Horsel ohne Gegenkandidat im Amt bestätigt. Sechs Jahre später setzte er sich mit 88,2 Prozent gegen Peter Lein durch. In seine Amtszeit fallen unter anderem der Bau der Burgberghalle, die Gründung des Mittelzentrums Allendorf/Battenberg und die intensivere Zusammenarbeit der Kommunen im Oberen Edertal. Battenberg wählt am Sonntag, 25. Mai 2014. Das Stadtparlament entschied sich für diesen Termin wegen der an diesem Tag statt findenden Europawahl. Eine eventuelle Stichwahl ist für den 8. Juni 2014 (Pfingstsonntag) vorgesehen.Mehr zu Horsels Entscheidung, nicht mehr zu kandidieren, lesen Sie in der morgigen WLZ-FZ-Zeitungsausgabe.

Kommentare