Löhlbach

Heinz Brück hat ein Mundart-Wörterbuch zusammengestellt

- Haina-Löhlbach (apa). Die alten Löhlbacher kennen sie noch, Begriffe wie Bluusedeng für Mundharmonika, Nuppen für Eigenarten oder Zwärwel für eine aufgeregte, quicklebendige Person. Heinz Brück hat mitgeschrieben, wenn sich Löhlbacher unterhielten oder beim Plattschwätzer-Stammtisch daran erinnerten.

Der 56-Jährige hat die Wörter im Lauf von etwa fünf Jahren gesammelt. Er wollte sie einfach vor dem Vergessen bewahren. Doch die Sammlung wurde so umfangreich, dass er nun ein 140 Seiten starkes Buch daraus gemacht hat, das durch Anekdoten auf Löhlbacher Platt und viele alte Fotos vervollständigt wird.

Marianne Röse, Marlene Böhle, Günther Schaake und Bernhard Keute haben als „harter Kern“ des Plattschwätzer-Stammtisches mit ihrem Wortschatz besonders zu der Sammlung beigetragen – allerdings, ohne es zu wissen, denn Brück hat sich die Worte nicht diktieren lassen, sondern nebenbei mitgeschrieben.

In seinem Buch finden sich „echte“ Platt-Begriffe, die für Leute ohne Mundart-Kenntnisse nicht zu deuten sind, zum Beispiel Süxerlüxsüx (Lakritze). Einen großen Teil der Sammlung machen Begriffe aus, die auch im Hochdeutschen existieren, in der Mundart aber anders ausgesprochen werden, vor allem, was die Konsonanten betrifft. Aus der Apotheke wird in Löhlbach die Abbedehge, aus einem mürrischen Menschen ein „Gnuddersagg“, aus futsch wird fuddsch und aus mickrig wird miggrich. Aber auch Floskeln wie „das ist gehuppt wie geduppt“ und Begriffe, die sonst nur in wenigen Wörterbüchern aufgelistet aber allerorten bekannt sind, finden sich in Brücks Sammlung: „Gewusel“ oder „schiffen“. Der ehemalige Ortsvorsteher hat auch einige Schimpfworte wie „Sauwanst“ oder „gewittersches Uus“ aufgezeichnet.

Das Buch erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit, betont Heinz Brück – im Gegenteil. Er freut sich über Hinweise auf weitere Platt-Wörter oder Redewendungen. Die Druckkosten für das Buch „Löhlbacher Mundart“ betragen je Exemplar 17 Euro. Um es in Druck zu geben, wird um Vorbestellung gebeten bei Marianne Röse, Telefon 06455/682 oder Heinz Brück, Telefon 06455/8331.

Der nächste Stammtisch der „Plattschwätzer“ findet am Montag, 26. Juli, ab 20 Uhr im Gasthaus Zur Aulisburg statt. Alle Interessierten sind dazu willkommen.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare