Geismar

Heinz Hauptführer erhält Landesehrenbrief

+
Heinz Hauptführer

- Frankenberg-Geismar (gl). Er war 30 Jahre Mitglied des Geismarer Ortsbeirates, 18 Jahre lang als Ortsvorsteher: Heinz Hauptführer. Am Mittwochabend gab er das Amt an Klaus-Peter Stein ab und wurde für seine Verdienste um den Frankenberger Stadtteil mit dem Landesehrenbrief ausgezeichnet.

Das Geismarer Dorfgemeinschaftshaus ist voll: Die Landjugend wartet in Tracht auf ihren Auftritt, der Männergesangverein steht bereit. Viele Bürger und Ehrengäste sind erschienen, darunter Landrat Reinhard Kubat und Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhard. Sie möchten Heinz Hauptführer die Ehre erweisen. Seit 1981 hat er die Geschicke Geismars vom Ortsbeirat aus mit bestimmt. Seit 18 Jahren war er Ortsvorsteher des 1000 Einwohner großen Dorfes.Die ersten lobenden Worte kommen nach einer Tanzeinlage der Landjugend von Hauptführers Amtsnachfolger, Klaus-Peter Stein: „Zu hast es meistens geschafft, so zu handeln, dass alle zufrieden sind“, sagt er. Er stellte die „stets offene und loyale Behandlung alle Fragen den Ortsteil Geismar betreffend“ heraus. Das Amt des Ortsvorstehers sei „kein einfacher Job“, es gelte, viel Kritik einzustecken. Doch es habe in Geismar auch viele positive Seiten, sagt Stein wohl auch mit Blick auf seine eigene künftige Tätigkeit.

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Zeitung vom Ostersamstag, 23. April 2011.

Kommentare