Frankenberg

Heizöl in Keller statt in Tank gepumpt

+

- Frankenberg (mba). Die Feuerwehren aus Röddenau, Frankenberg und Korbach rückten am Montagmittag zu einem Öl-Unfall aus: Rund 1000 Liter Heizöl hatten sich laut Polizeiangaben in den Keller eines Röddenauer Wohnhauses ergossen, weil der zum Einlassen benutzte Tankstutzen gar nicht mehr an den neu gebauten Heizöltank angeschlossen war. Durch den Überlauf im Keller floss der Brennstoff in den Abwasserkanal.

Die Feuerwehr konnte das Öl abpumpen, bevor es in die Frankenberger Kläranlage oder in die Eder gelangen konnte. Das Haus hat eine neue Tankanlage, der alte Einlauf war nicht mehr daran angeschlossen. Laut Polizei war zum Zeitpunkt der Öllieferung der Hausbesitzer nicht anwesend. Seine Lebensgefährtin habe nicht gewusst, dass sie für den Heizöl-Lieferanten den falschen Tankstutzen aufschloss. Das Heizöl lief statt in den Tank direkt in den Keller des Hauses und von dort in den Kanal.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung von Dienstag, 12. Oktober.

Kommentare