Helga Valentin hat am Valentinstag Geburtstag - diesmal den 80.

So kennt man sie: Helga Valentin aus Sachsenberg wird heute 80 Jahre alt. Bei vielen Veranstaltungen, wie hier beim Frankenberger Rathausfest, backt die Landfrau Waffeln. Archivfoto:  jbz

Sachsenberg. Ihr Markenzeichen ist die blaue Latzhose, aber auch ihr Geburtsdatum bietet reichlich Gesprächsstoff. Denn Helga Valentin aus Sachsenberg heißt nicht nur Valentin mit Nachnamen.

Sie hat auch am Valentinstag Geburtstag - dieses Mal sogar einen runden. Die stets gut gelaunte Marktfrau und Mitbegründerin des Frankenberger Wochenmarktes wird heute 80 Jahre alt. Für sie selbst ist die Konstellation gar nichts besonderes: „Den Valentinstag hat es früher ja gar nicht gegeben. Das ist doch eigentlich was aus Amerika“, winkt sie ab.

Und auch ihr Mann Ludwig findet nichts Außergewöhnliches dabei, dass seine Frau ausgerechnet am 14. Februar geboren ist: „Da hat früher kein Mensch von gesprochen. Und ich kann ja schließlich nichts dafür, dass ich Valentin heiße“, sagt er scherzhaft.

Der Nachname Valentin sei im übrigen in Sachsenberg häufiger anzutreffen: „Die wurden früher extra nummeriert, damit sie nicht verwechselt wurden“, ergänzt seine Frau Helga schmunzelnd und verrät: „Wenn mich jemand auf den Valentinstag in Verbindung mit meinem Geburtstag am 14. Februar anspricht, sage ich immer zum Spaß: Ich habe extra einen Valentin geheiratet.“

Da beide vor 53 Jahren vom Valentinstag „noch nichts gewusst“ hätten, sei auch der Hochzeitstag nicht darauf ausgerichtet worden. „Geheiratet haben wir am 9. Dezember. Da war es bitterkalt“, erinnert sich die gebürtige Sachsenbergerin. Vorher habe es wochenlang Frost gegeben - ohne Schnee. „Am Hochzeitstag hat es dann geregnet und es war spiegelglatt. Ich bin richtig in die Kirche geschlittert“, berichtet sie. Auch die Gäste hätten hinterher nicht nach Hause fahren können und hätten bei ihnen übernachten müssen. „So etwas vergisst man nicht.“

In guter Erinnerung hat Helga Valentin auch die Geburtstagsfeiern mit ihren Freundinnen in der Landwirtschaftsschule. „An dem Nachmittag des 14. Februar hatten wir immer frei und da habe ich denen Kuchen spendiert“, sagt die Mutter zweier erwachsener Söhne. Später habe sie auch mit dem Sachsenberger Seniorenclub, den sie über 20 Jahre geleitet habe, ihren Geburtstag gefeiert. „Dort wurden dann Kreppel gebacken.“

Bekannt in der ganzen Region ist Helga Valentin auch durch ihre köstlichen Waffeln aus ihrem holzbefeuerten Wendeeisen, mit dem sie auf diversen Regionalmärkten anzutreffen ist.

„Das hat mir der Sachsenberger Michael Kinzel nach meinen Vorstellungen gebaut“, berichtet sie. Es könne auseinandergeschraubt und dann im Auto transportiert werden. Nein, zu ihrem heutigen Geburtstag gebe es keine Waffeln, sagt sie lachend: „Der Ofen bleibt aus“. „Ich erwarte über 60 Gäste - zum Kaffee noch ein paar mehr.“

Die Feier heute solle ein „Dankeschön“ sein. „Für alle, die mich hier in all den Jahren begleitet haben und mir geholfen haben“, betont die 80-Jährige, die seit 28 Jahren auf dem Frankenberger Wochenmarkt ihr eigenes Obst, Gemüse und Blumen sowie Post- und Schmuckkarten verkauft.

Auch die Einladungen zu ihrer Geburtstagsfeier hat sie natürlich selbst gestaltet. „Hintendrauf hab ich so ein bisschen mein Lebensmotto draufgeschrieben“, so die Jubilarin. „Das beschreibt, wie ich zum Leben stehe. Dann fällt manches leichter.“

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare