Heloponte: Magistrat für Neubau am alten Standort

Badespaß im Heloponte-Freibad: Nach dem Willen des Magistrates sollte auf diesen Teil der Anlage bei einem Neubau ganz verzichtet werden. Archivfoto:  Vich

Bad Wildungen. Der Magistrat der Badestadt sich für einen Neubau von Heloponte als Sport-, Freizeit- und Familienbad am jetzigen Standort ausgesprochen.

Der Vorschlag, der Anfang September dem Stadtparlament vorgelegt wird, wurde  nach Auskunft des Ersten Stadtrates Bart van der Meer mehrheitlich beschlossen. Geht es nach dem Willen des Magistrates, sollten auf das Freibad und auch auf die Sauna verzichtet werden. In Sachen Freibad verwies der Vizebürgermeister auf Gutachter Kannewischer, nach dessen Expertise das Freibad total defizitär und der Einzugsbereich mit Freibädern in Fritzlar und Löhlbach sowie dem Edersee in der Nähe nicht groß genug ist.

Offen ließ der Magistrat die Frage der Eisbahn. Er könne sich vorstellen, dass dieses Thema positiv in den städtischen Gremien diskutiert werde, so van der Meer.

Mehr zu den Überlegungen des Magistrates, wie ein „Hallenbad plus“ aussehen könnte, lesen Sie in der gedruckten Dienstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare