Burgwald

Herbert Roth führt SPD-Ortsverein

- Burgwald (vk). Nicht nur die Bundespartei hat eine neue Führung, auch der Burgwalder Ortsverein der SPD wählte einen neuen Vorstand.

Die Burgwalder Sozialdemokraten werden künftig von dem Bottendorfer Herbert Roth als neuem Vorsitzenden geführt, sein Stellvertreter wurde Axel Schröder (Burgwald). In einer Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins im Dorfgemeinschaftshaus von Burgwald wurde der Vorstand in allen Positionen durchgängig mit Einstimmigkeit neu gewählt.

Geschlossenheit und Rückbesinnung auf sozialdemokratische Werte bestimmten auch die Grußworte und Ansprachen. Die Forderung nach einer besseren Diskussionskultur, größerem Einbezug der Basis an der politischen Willensbildung und nach stärkerer Gewichtung sozialer Gerechtigkeit sei in der SPD nach schwierigen Zeiten dringend geboten, erklärte Landtagsabgeordneter Reinhard Kahl. Er wertete den Parteitag in Dresden als ein deutliches Zeichen zur Hoffnung und machte den Burgwalder Sozialdemokraten Mut, sich mit voller Kraft auf die nächsten Kommunalwahlen vorzubereiten und dabei vor allem auch wieder jüngere Menschen mit einzubeziehen.

Die Würdigung des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden und Fraktionssprechers Hans-Jürgen Klein, der im Frühjahr dieses Jahres nach schwerer Krankheit verstorben war, stand am Beginn des Rechenschaftsberichts von Thorsten Eversberg, der als zweiter Vorsitzender übergangsweise den SPD-Ortsverein geführt hatte. Das traditionelle SPD-Kinderfest in Bottendorf sei im Gedenken an Klein in diesem Jahr erstmals ausgefallen, erklärte Eversberg. Nach der Kassenbilanz von Bernhard Bock und den Prüfberichten, die Erich Reitz und Hans-Jürgen Nordheim abgaben, wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

SPD-Unterbezirksvorsitzender Karl-Heinz Stadtler (Vöhl) zeichnete anschließend langjährige SPD-Mitglieder aus, die sich in ihrem Leben mit viel Kraft und Ideenreichtum für andere Menschen eingesetzt hätten. „Alle Kraft, die wir fortgeben, kommt erfahren und verwandelt wieder über uns“, zitierte er Rainer Maria Rilke und überreichte Urkunden für 40-jährige SPD-Mitgliedschaft und Engagement in vielen kommunalpolitischen Ämtern an Wolfgang und Ursula Rohdich, Gertrud Kowalewski und Karl-Hermann Völker. Für 25-jährige Parteizugehörigkeit und Mitarbeit zeichnete Stadtler Gerhard Heiner, Peter Schüpp und Wolf-Dieter Blinn, der nicht anwesend sein konnte, mit Urkunden und Ehrennadeln aus.

Mit großer Bewegung blickte der 83-jährige Sozialdemokrat und langjährige Frankenberger Stadtverordnete Wolfgang Rohdich auf die Geschichte der SPD zurück. „Ich habe dort meine Heimat gefunden, weil diese Partei Widerstand gegen den Faschismus geleistet hat“, hob Rohdich hervor. Reinhard Kahl würdigte die langjährige gute Zusammenarbeit mit dem SPD-Ortsverein Burgwald und die engagierte Mitarbeit der ausgezeichneten Jubilare.

Dem Vorstand des SPD-Ortsvereins Burgwald gehören neben den beiden neu gewählten Vorsitzenden Roth und Schröder künftig an: als Schatzmeister Bernhard Bock (Burgwald), Schriftführerinnen Clarissa Jäger und Ingrid Dönges (beide Bottendorf), Pressereferent Karl-Hermann Völker (Wiesenfeld), als Beisitzer Stefan Schäfer, Adam Daume (beide Bottendorf), Peter Schüpp (Birkenbringhausen), Thorsten Eversberg (Ernsthausen) und Friedhelm Piston (Wiesenfeld). Ehrenvorsitzende ist Ursula Breuer (Bottendorf). Als Delegierte wurden gewählt Herbert Roth, Bernhard Bock, Ursula Breuer, Ingrid Dönges; als Ersatzdelegierte Stefan Schäfer, Adam Daume, Axel Schröder und Thorsten Eversberg.

Kommentare