Klänge der Nacht

Ein herbstlicher Abend voller Träume

+
Simone Pitz, Julia Schneider, Heinrich Schneider und Timo Gleim (von links) brillierten bei dem abendlichen Konzert in der Gemündener Stadtkirche mit „Come again“ von John Downland.Foto: pr

Gemünden - Zu einer Nacht voller Träume und Musik hat der Chor "Hope" in die Gemündener Kirche eingeladen.

„Musik hilft uns, die Sorgen des Alltags zu vergessen - und sie lädt uns ein zu träumen“, mit diesen Worten begrüßte Timo Gleim die etwa 200 Besucher der Veranstaltung „Nacht der Kirche - Klänge der Nacht“ in der Gemündener Stadtkirche. In diesem Jahr ging es bei dem nächtlichen Klangerlebnis um das Thema „Träume“.

Herbstlich dekoriert mit Kürbissen, Sonnenblumen, Maiskolben und herbstlicher Wanddekoration - gebastelt von den Kindern der Evangelischen Kindertagesstätte eigens für diesen Abend - lud das Ambiente die Besucher schon beim Betreten zum Träumen ein. Das Gemündener Gotteshauses war an diesem Abend zudem in zartes Kerzenlicht getaucht.

Das vielfältige Musikprogramm des Abends tat sein Übriges dazu: Während der Evangelische Singkreis unter Leitung von Tosca von der Ahé mit vier verschiedenen Vertonungen des „Vater unser“ überzeugte, bot der Chor „Hope“ einen Einblick in die Gospelmesse „Body and Soul“. Ein Vokalquartett mit Simone Pitz (Cappel), Julia und Heinrich Schneider (Niederwald) und Timo Gleim überzeugte unter anderem mit „Come again“ von John Downland.

Kommentare