Allendorf (Eder)

Herguth bleibt Chef der Leichtathleten

- Allendorf (Eder) (WH). Rudi Herguth wurde nach 38-jähriger Amtszeit bei der Jahrenshauptversammlung für weitere zwei Jahre zum Chef der Leichtathletik-Abteilung des SV Allendorf gewählt. Für das Stadion in Allendorf kauft die Abteilung zusammen mit der LG Eder eine neue Zeitmessanlage.

In seinem Jahresrückblick sprach Herguth von einem insgesamt erfolgreichen und aktiven Sportjahr. Die Ausrichtung des großen Pfingstmeetings, in dessen Rahmen auch wieder die gemeinsamen Meisterschaften der beiden Leichtathletikkreise Frankenberg und Waldeck ausgerichtet wurden, waren für die LG Eder (SV Allendorf und TSV Battenberg) auch im vergangenen Jahr wieder einer der Saisonhöhepunkte. Wie in den Vorjahren habe man aber auch bei dieser Veranstaltung wieder große Probleme mit der inzwischen maroden Zeitmessanlage gehabt. Einige Zeitplanverschiebungen waren die Folge. Da für diese Zeitmessanlage keine Ersatzteile mehr geliefert werden können, haben sich die Verantwortlichen der LG Eder zum Kauf eines neuen Geräts entschieden. Die Finanzierung der Kosten in von 18 000 Euro sei durch Eigenleistung, Spenden und Fördermittel gesichert. Um in Zukunft auch wieder größere Veranstaltungen ausrichten zu können, fehle jetzt nur noch die seit vielen Jahren geforderte Tribünenüberdachung erklärte der Abteilungschef. Strukturell habe der Vorstand des SV Allendorf in Zusammenarbeit mit der LG Eder seine Hausaufgaben gemacht. Allerdings befinden sich die Sportler in einem echten Leistungstief. Die Platzierungen bei Meisterschaften über die Kreisgrenzen hinaus, sowie in den jeweiligen Bestenlisten lagen bis auf wenige Ausnahmen deutlich hinter denen vergangener Jahre. Tilmann Garthe war auch 2009 der erfolgreichste Schüler der Abteilung. Mit 3:05,35 Minuten führt er über 1000 Meer die Hessische Bestenliste seiner Altersklasse an. Ganz vorne war auch der stellvertretende Abteilungsleiter Andreas Linnemann. Bei den deutschen Meisterschaften der Senioren II in Vaterstetten lief er in der Altersklasse M 50 über 100 Meter in 12,56 Sekunden auf Rang sechs und in starken 25,65 Sekunden über 200 m Meter einen vierten Rang. Positives konnte Herguth auch von den Ausdauersportlern berichten. Elf Mitglieder des SVA-Lauftreffs absolvierten im vergangenen Jahr in Köln, Kassel, Frankfurt und Arolsen erfolgreich einen Lauf über die klassische Marathon-Distanz von 42,195 Kilometern und präsentierten sich auch bei weiteren Läufen erfolgreich. 19 Ausdauerenthusiasten platzierten sich auch in der Gesamtwertung des Waldeck-Frankenberger Laufcups auf vorderen Rängen. Highlight des Jahres 2010 soll ein Start beim großen Berlin- Marathon sein. Im Zeitalter leerer Kassen konnte Schatzmeister Wolfgang Wolf in seinem Jahresbericht noch von „schwarzen Zahlen“ berichten. Durch den Kauf der Zeitmessanlage und den einzubringenden Eigenleistungen müsse sich die Abteilung in Zukunft jedoch mächtig strecken. Auch nach den Neuwahlen gab es an der „Front“ des Abteilungsvorstandes nichts neues zu verzeichnen. Nach 38 Jahren wurde Rudi Herguth für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden auch Schriftführer Ralf Ludwig und Schatzmeister Wolfgang Wolf, die beide auch schon über 25 Jahre im Amt sind. Andreas Linnemann, der im vergangenen Jahr in einer Ergänzungswahl zum stellvertretenden Abteilungsleiter gewählt wurde, wird für weitere zwei Jahre in dieser Funktion tätig sein.

Kommentare