Polizei sucht Besitzer von Laufvogel

Herrenloser Emu irrt durchs Frankenberger Land

+
Der Emu erkundete am Samstag eine Wiese nahe Wangershausen. Die Polizei hofft, seinen Besitzer ausfindig zu machen.Foto: Adel

Frankenberg-Wangershausen - Spaziergänger und Radfahrer im Frankenberger Land machen seit Wochen immer wieder Begegnung mit einem großen Laufvogel. Nach Angaben der Frankenberger Polizei handelt es sich offenbar um einen Emu.

Die Herkunft des Tieres gibt den Beamten allerdings Rätsel auf. Bislang hat niemand einen solchen Vogel als vermisst gemeldet. Ob der Emu einem durch die Region ziehenden Zirkus abhanden gekommen ist, ist ebenso unklar. Zuletzt wurde das Tier am Samstag bei Wangershausen gesichtet. Polizeibeamte näherten sich dem Vogel bis auf mehrere Meter.

Emus sind ursprünglich in Australien beheimatete Vögel, die zwischen 1,6 und 1,9 Meter hoch werden und zwischen 30 und 45 Kilogramm wiegen. Kopf und Hals sind nur spärlich befiedert. Die Gesichtshaut ist schwarz und blau, der Kehlsack ist aufblasbar. Grundsätzlich leben Emus eher einzelgängerisch, insbesondere Männchen mit Jungtieren zeigen ein aggressives Verhalten. Die Fortpflanzungszeit fällt in den australischen Winter.

Die Ermittler erhoffen sich Hinweise auf den Besitzer, die unter Telefon 06451/72030 entgegengenommen werden. (da)

Kommentare