Heuwagen und Mülltonne brannten - Polizei geht von Brandstiftung aus

Battenberg. Erneut hat ein Brandstifter im Oberen Edertal sein Unwesen getrieben: Rund vier Wochen nach dem Brand mehrerer Mülltonnen in und um Battenberg standen am späten Mittwochabend zunächst zwei landwirtschaftliche Ladewagen mit Heu und Stroh sowie wenig später eine Restmülltonne in Flammen.

Weil Selbstentzündung in beiden Fällen ausscheidet, ermittelt die Polizei wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Die mit Stroh un Heu beladenen Anhänger eines Battenfelder Landwirts standen in der Nähe der Straße Im Tiefenbach unter einer Brücke unter der Bundesstraße 253. Die Ladung beider Wagen brannte gegen 22 Uhr lichterloh, die Battenberger Feuerwehr rückte aus und löschte in einem längeren Einsatz den Brand - zunächst mit Wasser aus den Fahrzeugen, dann mit Löschwasser aus der etwa 300 Meter entfernt verlaufenden Eder. Einen Ladewagen zogen die Brandschützer laut Polizei mit der Seilwinde eines Löschfahrzeugs unter der Brücke hervor. Durch die Flammen wurde einer der beiden älteren Ladewagen völlig zerstört, der andere zumindest beschädigt. Der Schaden an Anhängern und Ladung beläuft sich laut Polizei auf 1500 Euro. Noch nicht zu beziffern sei der Schaden an der Brücke - die Hitze des Feuers hatte nämlich die Betondecke auf einer Fläche von etwa zehn Quadratmetern abplatzen lassen. Die Statik der Brückenkonstruktion sei davon aber nicht betroffen, hieß es am Donnerstagmorgen.

Wenig später wurde ein weiterer Brand in Battenberg gemeldet: Ein Unbekannter hatte eine volle schwarze Restmülltonne vom Rande des Schwimmbadparkplatzes mitten auf den Platz gezogen und dort in Brand gesetzt. Die Feuerwehr rückte an und löschte die Überreste der Tonne - diese war laut Polizei völlig zerstört worden. Auf demselben Parkplatz hatte am Abend des 3. Oktober bereits eine Mülltonne gebrannt. Wenig später hatten damals weitere Müllbehälter auf Parkplätzen an der Bundesstraße 253 in Flammen gestanden.

Die Polizei geht in allen Fällen von vorsätzlicher Brandstiftung aus und sucht nach Zeugen. Wer am späten Mittwochabend verdächtige Personen in der Nähe der Ladewagen oder am Schwimmbad beobachtet hat und Angaben zu ihnen machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0.

Quelle: 112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare