Zwei Feuerwehren waren im Einsatz

Lkw hinterlässt lange Dieselspur

Einsatz: Ausgelaufenen Diesekraftstoff mussten am Donnerstagabend die Feuerwehren aus Bromskirchen und Hallenberg abbinden. Foto:  nh

Somplar. Durch einen aufgerissenen Dieseltank ist über mehrere Kilometer Kraftstoff auf die Landesstraße 3073 gelaufen.

Die Leitstelle hatte die Feuerwehren Bromskirchen und Somplar am Donnerstag gegen 18.30 Uhr zu einer Dieselspur auf der Landesstraße alarmiert, wie der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz berichtete. Ein Langholztransporter hatte sich laut Kautz auf dem Werksgelände der Firma Ante den Tank seines Fahrzeugs aufgerissen.

Dies bemerkte der Fahrer scheinbar nicht und fuhr laut Zeugenaussagen ziemlich zügig dem Feierabend entgegen. Auf der Landesstraße erstreckte sich nun eine etwa fünf Kilometer lange Dieselspur, die bis zu einem Industriebetrieb in Hallenberg zurückverfolgt werden konnte. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug dort in einer Halle abgestellt, von ihm fehlte allerdings jede Spur. Über das Kennzeichen ist der Verursacher aber bekannt.

Da die Straßenmeisterei, im Normalfall für solch lange Dieselspuren auf Landestraßen zuständig, laut Kautz nicht zu erreichen und die Polizei ebenfalls verhindert war, wurden die gefährlichsten Bereiche in den Kurven von der Feuerwehr abgestreut.

Zwischenzeitlich wurde die Feuerwehr Hallenberg ebenfalls alarmiert, die dann die Spur von der Landesgrenze am Abzweig nach Rengershausen bis zu dem Industriebetrieb in Hallenberg abstreute. Die Feuerwehren Bromskirchen und Somplar waren mit 20 Einsatzkräften rund zwei Stunden im Einsatz. (nh/jun)

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare