Hochwasser: Frankenberg sieht derzeit keine Gefahr

Frankenberg. Trotz des angekündigten Tauwetters geht die Stadt Frankenberg derzeit nicht von einer Hochwassergefahr aus. „Wir sehen keine großen Probleme“, sagte Hartmut Kaufmann am Mittwoch auf HNA-Anfrage.

Kaufmann ist der zuständige Hochwasserschutzbeauftragte der Stadt. Im Internet informiert er sich laufend über die aktuellen Pegelstände – insbesondere über den Pegelstand am Battenberger Auhammer.

„Erst wenn es gleichzeitig richtig schütten und tauen würde, könnte es bei uns zu einer Hochwassergefahr kommen“, sagte Kaufmann. Das sei aufgrund der aktuellen Wetterlage aber nicht zu erwarten: „Ich bin aber auch kein Hellseher."

Sollte es aber zur Warnstufe 1 kommen, werde als erstes der Parkplatz Wehrweide gesperrt. „Wir haben ein Hochwassermanagement zusammen mit Feuerwehr und THW“, erläuterte Kaufmann. Wenn ein bestimmter Pegel erreicht sei, werde es sofort ein Treffen von Feuerwehr, THW, Polizei und Stadt im Katastrophenschutzzentrum geben, erläuterte Kaufmann: „Wir greifen die Pegel nicht nur ständig ab, sondern schauen auch auf die Tendenz.“ Bei akut drohendem Hochwasser könnten sofort Sandsäcke gefüllt werden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare