Hochwasserschutz: Bach bekommt mehr Platz unter Brücken

+
Neue Brücke über dem Kalten Wasser: Arthur Szromek (links) und Heinz Maurer bereiten die Anbringung des Geländers an der Brücke vor. Sie hat einen größeren Durchlass und soll mit anderen Maßnahmen für Hochwasserschutz in Willersdorf sorgen.

Willersdorf. In der Straße Neue Brücke steht sie schon, die neue Brücke über das Kalte Wasser. Sie hat einen um ein Vielfaches größeren Wasserdurchlass.

Das Kalte Wasser ist zwar nur ein Bach, doch mehrfach schon hat es bei Starkregen Überschwemmungen gegeben.

Ende Mai 2008 stand Willersdorf innerhalb von 48 Stunden zweimal unter Wasser. Deshalb setzt die Stadt Frankenberg an den Bächen Kaltes Wasser und Ahlborn in dem Stadtteil nun zusammen mit dem Land Hessen ein Hochwasserschutzprojekt um.

Zwei neue Brücken werden im Dorf gebaut, damit das Wasser, das bisher durch Rohre geführt wird, schneller abfließen kann. Der Bachlauf wird verbreitert, indem das steile Ufer abgeflacht wird.

Staudämme und an einige Stellen auch Betonstützwände sollen den Wasserlauf regulieren. Außerdem werden zwei Regenrückhaltebecken errichtet, informierte Hartmut Kaufmann vom Bauamt der Stadt Frankenberg auf HNA-Anfrage. (mab)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare