Hochwertiges Edelstahl aus Kläranlage in Haine gestohlen - 20 000 Euro Schaden

Lediglich ein Blech ließen die Diebe zurück. Darunter liegt das Elektrokabel für die Räumerbeckenheizung. Entweder wollten die Diebe den Schaden nicht noch größer werden lassen oder sie hatten Angst vor einem eventuellen Stromschlag, vermuten Dieter Egenolf (links) und Bürgermeister Claus Junghenn. Foto: Strieder

Haine. Diebe haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Kläranlage des Abwasserverbandes Oberes Edertal bei Haine heimgesucht. Sie stahlen 118 Räumerbleche aus hochwertigem Edelstahl. Der Schaden beläuft sich auf rund 20 000 Euro.

Die Edelstahlbleche waren auf der Mauerkrone des Nachklärbeckens montiert. Jedes einzelne der Bleche war etwas über einen Meter lang und mit vier Schrauben fest installiert. Diese Arbeiten hat der Abwasserverband erst vor drei Monaten erledigen lassen. Klärwärter Dieter Egenolf beziffert den reinen Materialwert der 118 Edelstahlbleche auf etwa 15 000 Euro. Dazu müssen etwa 5 000 Euro als Wert der Arbeitsleistungen addiert werden.

Die Diebe müssen nach Mitternacht in der Kläranlage tätig gewesen sein. Gegen 0.30 Uhr war noch alles in Ordnung, stellte ein Mitarbeiter der Anlage bei einer nächtlichen Kontrolle fest. Das Tor des Seiteneingangs wurde aufgehebelt. Vermutlich haben die Diebe einen LKW zum Abtransport der Bleche benutzt. Alle Bleche zusammen hatten ein Gewicht von 4,5 Tonnen. Die Diebe waren sicherlich mehrere Stunden vor Ort mit dem Abmontieren der Bleche und dem Verladen beschäftigt, schätzen Egenolf und Bürgermeister Claus Junghenn, der sich gestern sofort ein Bild vom Schaden vor Ort machte. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare