Haine: Sportverein wird 100 Jahre alt

Hohe Auszeichnung zum TSV-Jubiläum

Stellvertretend für die vielen ehrenamtlich Aktiven der vergangenen Jahrzehnte wurden die ehemaligen Vorsitzenden und deren Ehefrauen geehrt, von links Vorsitzender Rene Dudeck, Marco Becker, dessen Ehefrau verhindert war, Christa und Rudolf Hoffmann, Pet

Haine - Der 1912 gegründete TSV Haine ist der älteste Sportverein in der Großgemeinde Allendorf. Am Freitag nahmen zahlreiche Gäste am Festakt zum 100-jährigen Bestehen im Dorfgemeinschaftshaus teil.

Der Verein erhielt hohe Auszeichnungen, die Landrat Dr. Reinhard Kubat an den Vorsitzenden Rene Dudek überreichte: Die Sportplakette des Bundespräsidenten Joachim Gauck für die „im langjährigen Wirken erworbenen, besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sportes“ und die Silberne Ehrenplakette des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier.

Kubat erinnerte in seinem Grußwort an den Zeitgeist der Gründerjahre, die in den vier „F“ auf den Vereinsfahnen alter Vereine wie dem TSV im Turnerkreuz vereint sind: Frisch, fromm, fröhlich, frei. Er wünsche, dass die Menschen in der heutigen schnelllebigen Zeit, Pole wie die Vereine haben, um sich daran binden zu können.

Bürgermeister Claus Junghenn überbrachte die Glückwünsche der Gemeindegremien. Er wünsche dem Verein, „dass die Motivation und das Engagement“ nie ausgehen werde.

Ortsvorsteher Frank Landau erinnerte in seinem Grußwort an die schwierige Gründerzeit und an Pokalturniere, die in Haine wie Heimatfeste gefeiert wurden.

Die Glückwünsche des Sportkreises und des Turngau Oberlahn-Eder überbrachten deren Vorsitzende Bernhard Seitz und Klaus Reese. Sie überreichten Gutscheine zur Übungsleiterausbildung, um die ehrenamtliche Vereinsarbeit zu unterstützen. Die Fahne des TSV Haine wird optisch aufgewertet mit dem tot-weißen Banner Hessischen Turnerbund, das Reese an den Vorsitzenden Dudek überreichte. Ein praktisches Geschenk hatten die Vorsitzenden der Ortsvereine mitgebracht: Einen neuen Abstreuwagen für den Sportplatz. In seinem Rückblick auf die 100-jährige Vereinsgeschichte erinnerte René Dudek an die ehrenamtlichen Helfer der vergangenen Jahrzehnte.

Er ehrte die ehemaligen Vorsitzenden Herrmann Becker (zwölf Jahre Vorsitzender), Rudolf Hoffmann (zwölf Jahre, Thomas Pärnt (sechs Jahre) und Marco Becker (zehn Jahre. Am 26 und 27. Mai gehen die Feierlickeiten zum 100. „Geburtstag“ weiter, gefeiert wird dann am Festplatz auf dem Berg. Das Programm: Am Samstag, 26. Mai, schlängelt sich ein Festzug durch den Ort zum Festplatz mit anschließender Feier. Am Sonntag, 27. Mai, schließen sich ein Frühschoppen und ein Traditionsspiel der Fußballer an. (wi)

Kommentare