Burgwald

Hohe Bereitschaft zur Weiterbildung

- Die Wehren der Großgemeinde Burgwald rückten im vergangenen Jahr zu insgesamt 34 Einsätze aus, berichtete Gemeindebrandinspektor Karl-Heinz Bornscheuer bei der Versammlung am Freitag.

Burgwald-Birkenbringhausen. Bei den Einsätzen handelte es sich überwiegend um Alarmierungen wegen Bränden. Insgesamt vier Mal mussten Ölspuren abgestreut, drei Mal Bäume von Straßen entfernt werden. Besonders erfreulich sei die geringe Anzahl an technischen Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen gewesen, sagte Bornscheuer, der einen Fehlalarm registrierte. Die fünf Wehren der Großgemeinde stellten bei zwei Großübungen ihr Können unter Beweis. „Wir haben die Aufgaben, vor die wir im Jahr 2009 gestellt worden sind, sehr gut bewältigt“, sagte sich der Gemeindebrandinspektor. Er bedankte sich besonders bei den Wehren der Nachbargemeinden, die teilweise an den Einsätzen beteiligt waren. „Besonders beim Großbrand in Burgwald im Dezember hat sich gezeigt, dass wir sehr gut zusammenarbeiten“, sagte Bornscheuer.

Sehr erfreulich sei die hervorragende Beteiligung der Einsatzkräfte an Lehrgängen und Ausbildungen gewesen. „Es wurden insgesamt 55 Lehrgänge von 42 Kameraden besucht. Das ist das zweithöchste Ergebnis aller Zeiten“, lobte der Feuerwehrchef. Stefan Schäfer als Beauftragter zur Brandschutzerziehung berichtete von vier Schulungen in Kindergärten und Grundschulen. Bürgermeister Lothar Koch dankte für die „kostenlosen Dienste“ der Wehrleute. „Das ist nicht selbstverständlich und gerade deshalb sind wir immer an einer guten Zusammenarbeit interessiert. Gerade euer Pragmatismus und eure Unterstützung bei Zusatzaufgaben wie Um- und Anbauten ist besonders hervorzuheben“, sagte der Bürgermeister. Zur Unterstützung des Feuerwehrdienstes brachte Koch den Wehren jeweils einen Anhaltestab – landläufig auch als Winkerkelle bekannt – und zwei Motorkettensägen mit. Außerdem stellte er de Anlieferung des bestellten Einsatzleitwagens in Aussicht.

Wichtige und hochkarätige Auszeichnungen und Ehrungen werden in Burgwald traditionell während der gemeinsamen Versammlung aller Wehren vergeben. Mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen am Bande für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst wurden Steffen Müller und Günter Kalinovski aus beide Burgwald geehrt. Das eiserne Feuerwehrleistungsabzeichen für die erfolgreiche Teilnahme an den Leistungswettkämpfen erhielten Benjamin Junk, Eileen Hofmeister, Nicole Schneider, Marco Arnold, Kevin Scholz und Torsten Scheuermann aus Birkenbringhausen. Michael Wickenhöfer aus Birkenbringhausen erhielt das goldene Abzeichen mit Zusatzkennzeichnung für die mehrfache Teilnahme und die Absolvierungen zusätzlicher Theorieprüfungen. Auch Beförderungen standen an: Nicole Schneider und Harry Naumann wurden zu Oberfeuerwehrleuten ernannt. Mario und Mario Tschirner aus Birkenbringhausen wurden zum Löschmeister befördert. Christian Batteux ist ab sofort Brandmeister in der Wiesenfelder Einsatzabteilung. (mwi)

Kommentare