Zillertaler Musiker begeisterten 550 Fans

Holadio: Die Lumpen sind do

Reddighausen. "In Reddighausen lässt es sich feiern. Danke, dass wir hier sein dürfen.“ Das sagte Vitus Amor von den „Haderlumpen“ vor rund 550 Besuchern des Konzerts in der Festhalle. Es herrschte eine einmalige Stimmung beim Treffen der einheimischen Fans und vieler auswärtigen Fanclubs, die mit Bussen angereist waren. „ Das ist das größte Fantreffen außerhalb des Zillertales in Deutschland“, sagte Dieter Weber vom Hatzfelder Fanclub „Volle Power“.

Vom ersten Lied an zog es die Fans aller Altersklassen auf die Tanzfläche vor der Bühne, um den Bandmitgliedern ganz nah zu sein. Es wurde geschunkelt, getanzt und mitgesungen. Viele Fans kamen in Dirndl und Lederhose oder trugen spezielle Fan-T-Shirts und Hüte. Die große Fangemeinde der Haderlumpen versteht es ausgiebig zu feiern, zu den bekannten Melodien aus volkstümlicher Stimmungsmusik und bekannten Schlagerkompositionen. Dabei sind Stimmungshits wie: „Eins, zwei oder 3000 Jahre im Leben“, „Schenk mir einmal noch so einen Sommer“, „Holadio, die Lumpen sind do“ oder „Hey, hey, hey heut passt alles“.

Die Zillertaler Haderlumpen bestehen aus Sänger Vitos Amor (Schifferklavier und Keyboard), Sänger Peter Fankhauser (Gitarre) und Reinhard Fankhauser (Bass und Keyboard). Seit 26 Jahren gibt es die Band, die aus Zell am Ziller in Österreich kommt und seit vielen Jahren eine große Fangemeinde auch in Deutschland hat. 2007 gewannen sie den Grand Prix der Volksmusik mit dem Lied „Alles hat zwei Seiten“.

Zum sechsten Mal schon veranstaltete der Fanclub „Volle Power“ aus Hatzfeld eine solche Volksmusik- und Schlagerparty in der Festhalle Reddighausen. „Die Jungs sind nicht abgehoben, sie nehmen sich Zeit für ihre Fans. Ihre Musik ist abwechslungsreich, sie spielen volkstümliche Lieder, Stimmungsmusik und auch Lieder mit nachdenklichen Texten“, sagte Dieter Weber vom Hatzfelder Fanclub.

Nach über drei Stunden bedankte sich Vitus Amor bei den Fans für ihre Treue und die tolle Stimmung.

Von Regina Hartmann

Quelle: HNA

Kommentare