Ernsthäuser Schützen ermitteln ihre neuen Monarchen

Der Holzvogel ist bereit

Mit dem neuen Holzvogel: Die noch amtierende Ernsthäuser Königsfamilie mit (von links) Kaiserin Tanja Sprengel, Königspaar Yvonne und Carsten Tripp sowie Jugendkönig Florian Waßmuth. Foto: nh

Ernsthausen. Der Schützenverein 1971 Ernsthausen trägt am Sonntag, 15. August, sein traditionelles Königsschießen auf dem Mühlrain aus. Die zweijährige Amtszeit des bisherigen Königs Carsten Tripp und seiner Ehefrau Yvonne Tripp läuft ebenso ab wie die des Jugendkönigs Florian Waßmuth und der Kaiserin Tanja Sprengel.

Am 15. August beginnt das Königsschießen um 10 Uhr mit dem Abholen des noch amtierenden Königspaares. Treffpunkt der Mitglieder des Vereins ist das Dorfgemeinschaftshaus in Ernsthausen. Während ihres kleinen Festmarsches durch Ernsthausen werden die Schützen vom Musikzug Bottendorf zunächst zum Schützenkönigspaar und später zum Schießplatz neben dem Schützenhaus auf dem Mühlrain begleitet.

Um 11.30 Uhr beginnt die Jugend, ihren neuen Regenten auszuschießen. Florian Waßmuth wird den Ehrenschuss auf den Holzvogel abgeben.

Anschließend ermitteln die ehemaligen Könige den neuen Schützenkaiser und damit den Nachfolger von Tanja Sprengel.

Das Finale mit dem Schießen auf den Königsvogel folgt ab zirka 14 Uhr. Zunächst werden die beiden Ritter ausgeschossen, bevor ein neuer König für die kommenden zwei Jahre im sportlichen Wettkampf ermittelt wird.

Manfred Dickhof stellt für den Verein die Holzvögel her. Mit viel Liebe zum Detail hat er den neuen Vogel gefertigt. Für Essen und Getränke sorgt wieder das Grillteam. Gegen Nachmittag laden die Schützendamen zu Kaffee und Kuchen ein. (nh/mab)

www.schuetzenvereinernsthausen.de

Quelle: HNA

Kommentare