Dreitägiges Jubiläum

Hommershausen feiert sein 1000-jähriges Bestehen

Ehemaligentreffen: Beim Weinfest zum 1000-jährigen Dorfjubiläum trafen sich am Freitagabend die ehemaligen Hommershäuser. Im Bild: (von links) Irmgard Schlagregen, Monika Seipp, Renate Brosius-Stöhr, Stefan Schulz, Helga Platte, Helga Hoffmann, Gerd Blanc, Gaby Schulz  und Anke Schreck vor der Hommershäuser Butzkirche. Foto: mjx

Hommershausen. 1016 wurde das 160 Einwohner zählende Dorf Hommershausen zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

An diesem Wochenende feiert der heutige Frankenberger Stadtteil nun sein 1000-jähriges Bestehen - und das in allen Facetten. Schon der Auftakt des dreitägigen Jubiläums wurde zu einem tollen Festtag: Erst feierten 90 ältere Menschen aus den drei benachbarten "Walddörfern" Hommershausen, Wangershausen und Rengershausen einen unterhaltsamen Seniorennachmittag im Festzelt, dann trafen sich am Abend die Ehemaligen des Dorfes und rund 300 Gäste zum Weinfest mit viel Musik.

Beim Seniorennachmittag gab es auch eine echte Premiere: Die Theatergruppe des Dorfes führte zum ersten Mal das Stück "Die Schenkung" auf, das an die urkundliche Ersterwähnung des Dorfes erinnert. In dieser Urkunde sind auch die Dörfer Ellershausen und Itter im Frankenberger Land zum ersten Mal erwähnt, die in den kommenden Wochen ebenfalls ihr großes Dorfjubiläum feiern. Musikalisch gestaltet wurde der Altennachmittag vom Posaunenchor Wangershausen, eine Andacht hielt Pfarrer Uwe Hesse. Bei der Eröffnung sprach Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß von einem "denkwürdigen und bedeutenden Tag" für Hommershausen.

Beim Weinfest sorgten die Liedertafel Viermünden und der Musikverein Löhlbach für musikalische Unterhaltung. Am heutigen Samstag wird ab 20.30 Uhr die Band Donau-Power für Stimmung im Festzelt sorgen, Karten gibt es noch an der Abendkasse. Der morgige Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst und einem Festakt, Ehrengast ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier. Er ist auch der Schirmherr des Dorfjubiläums. von 11 bis 18 Uhr steht dann der Stehende Festzug mit Musik, einem mittelalterlichen Lager, viel Unterhaltung und kulinarischen Delikatessen auf dem Programm. (mjx)

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare