Theater in Allendorf-Hardtberg

Hubertus, der Vierte

+
Die Darsteller der Theatergruppe des Schützenvereins am Hardtberg freuen sich auf ihre beiden Aufführungen am 31. Januar und 1. Februar. Foto: Andrea Pauly

Frankenau-Allendorf - Die Bühne, die der Ellershäuser Sportverein eigens für die Theatergruppe der Schützen gebaut hat, ist wieder aufgebaut, die ersten Kulissen stehen bereits und ein guter Teil des Texts sitzt. Nur noch wenige Tage Zeit haben die acht Darsteller und ihre Helfer, um ihre Aufführung zu perfektionieren.

Zum vierten Mal spielt die Theatergruppe des Schützenvereins ein Stück, in dessen Mittelpunkt der Pantoffelheld Hubertus steht. „Hubertus und die ‚Weiße Maus‘“ heißt das Stück, das am Samstag, 31. Januar, ab 19.30 Uhr und am Sonntag, 1. Februar, ab 14 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus in Allendorf/Hardtberg gezeigt wird. Früher spielte die Theatergruppe beim Wintervergnügen des Schützenvereins. Doch mittlerweile nennen die Schauspieler ihren spaßigen Theaterabend einfach „Theater am Hardtberg“ - denn es sind nicht nur die Schützen willkommen, sondern alle, die Interesse an einem lustigen Theaterabend haben.

Die Nachmittagsvorstellung ist vor allem für die Senioren aus dem Altenclub gedacht, für die die Theatergruppe ihr Stück seit vielen Jahren traditionell wiederholt hat. Aber auch andere Interessierten, die am Samstagabend nicht zuschauen können, sind zur zweiten Aufführung willkommen. Im Anschluss an die Nachmittagsaufführung gibt es Kaffee und Kuchen.

Im vierten Teil der Reihe um Hubertus will dieser unbedingt Goethes „Faust“ beim Gemeindefest aufführen. Um sich Tipps von Profis zu holen, fahren Hubertus und sein Nachbar und Kumpel Friedolin in die nächstgrößere Stadt. Doch statt im Theater landen die beiden in Fifis Nachtbar „Weiße Maus“ - wo sie die Zeche prellen.

Doch der Abend in der Bar hat Folgen: Bald steht Fifi mitsamt einem beeindruckenden Beschützer vor Hubertus‘ Tür, um ihr Geld von den Herren einzutreiben...

Auf der Bühne stehen Elvira und Ralf Heinrichs, Angela Jäger, Katja Wilke, Doreen Neubauer, Holger Bauch, Stefanie Garthe und Daniela Schäfer. Anita Knoche souffliert.

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vorher, der Eintritt kostet vier Euro. Einen Kartenvorverkauf gibt es nicht. Wer das Stück sehen möchte, sollte deshalb auf jeden Fall rechtzeitig im Dorfgemeinschaftshaus sein.

Kommentare