Hugenottenweg vor der Eröffnung

Ortsvorsteher Günter Beck

Wiesenfeld. Blauer Kreis mit grüner Linie ist das Signet für den Kulturfernwanderweg Hugenotten- und Waldenserpfad, dessen hessischer Abschnitt am Sonntag in Wiesenfeld eröffnet wird.

Ortsvorsteher Günter Beck (Foto) verbindet mit dem Weg ein Stück Familiengeschichte. Seine Vorfahren sind wegen ihres Glaubens aus den französischen Hochalpen geflohen.

Der Hugenottenpfad folgt dem realen historischen Fluchtweg aus der Dauphiné über Genf bis nach Nordhessen, der Exilweg der piemontesischen Waldenser mündet kurz vor der schweizerischen Grenze dazu. Der 1800 Kilometer lange Pfad führt durch verschiedene Länder, Kulturen und traumhafte Landschaften.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare