Hunde fraßen Giftköder am Homberg

+

Bad Wildungen. Unbekannte haben im Gelände am Homberg zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen Giftköder ausgelegt. Ein Hund fraß davon und musste behandelt werden.

Beim „Gassigehen“ am Homberg“ bemerkte eine Hundehalterin vergangenen Freitag ausgelegte Hühnerbeine. Es gelang ihr, sie zu entsorgen, bevor ihr Hund sie fressen konnte. Am Sonntag hatte diese Halterin nach Polizeiangaben weniger Glück. Ihr Hund fraß ausgelegte Garnelen. Sie brachte ihn zum Tierarzt, der den Verdacht auf Giftköder äußerte.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Polizeistation in Bad Wildungen, Tel. 05621/70900, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (nh/sch)

Quelle: HNA

Kommentare