Battenberg-Dodenau

Hunderte Gäste „schlaflos in Dodenau“.

- Battenberg-Dodenau. Hunderte Gäste blieben in der Nacht auf Sonntag „schlaflos in Dodenau“. Unter diesem Motto fand die dritte „Lange Nacht“ statt.

Vom frühen Samstagabend bis zum Frühstück am Sonntag um 5 Uhr
morgens boten Vereine und Gewerbetreibende den Besuchern an 27 Stationen ein abwechslungsreiches Programm aus Kulturellem, Sportlichem, Informativem und Kulinarischem. Mit Planwagen konnten die Besucher zwischen verschiedenen Stationen pendeln.

Eröffnet wurde die „Lange Nacht“ mit Musikbeiträgen und Grußworten an der Linde. Die Feuerwehrkapelle und der Dodenauer Frauenchor sorgten mit ihren Liedvorträgen für die ersten Höhepunkte des Abends. „

Als Besuchermagnet stellten sich die Open-Air-Filmvorführungen heraus. Dichtes Gedränge herrschte auch bei der Tanzdarbietung der Stepptanzgruppe „V-Step“. Die sechs Tänzerinnen begeisterten die Zuschauer unter anderem mit einer Choreografie zu Shakiras Hit „Waka Waka“. Bei einer Bergrettungsübung demonstrierten die Mitglieder der Dodenauer DRK-Bereitschaft, wie ein „Wanderer“ gerettet wird, der sich nach einem Sturz in Berglage eine Schienbeinfraktur zugezogen hat.

Allerlei über Dodenau und seine Historie wusste „Nachtwächter“ Norbert Specht bei einem abendlichen Spaziergang durch das Dorf zu berichten. Außerdem gab es ein „Beauty-Shooting“, ein Torwandschießen, eine Schlepper- und eine Oldtimer-Motorradausstellung, Kinderspiele, Bastelangebote und Kinderschminken sowie die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeitswelt eines Schmiedes zu erhalten oder sich ein 
T-Shirt bedrucken zu lassen.

Zahlreiche Dodenauer Geschäfte hatten in der „Langen Nacht“ geöffnet und lockten mit Aktionen. Außerdem gab es Betriebsvorstellungen. Auch die Hotels und Gaststätten hatten Besonderes für die Gäste vorbereitet. Eine 60er-Jahre-Party wurde im Hotel Sassor gefeiert. Südamerikanisches Flair mit feuriger Musik und einem Limbo-Wettbewerb gab es im Berghotel „Waidmannsheil“. In der Bikerpension Arnold unterhielt der „singende Ortsdiener“ Horst Traute die Besucher. Im Hotel „Ederblick“ und in der Gaststätte Glöser-Kraus wartete ein breites kulinarisches Angebot auf die Gäste. Für zahlreiche Leckereien sorgten außerdem die Bäckereien und Metzgereien des Luftkurortes.

Zum Entspannen lud die evangelische Kirche als „Oase der Stille“ ein. Und auch das Freibad war in der kompletten „langen Nacht“ geöffnet.

567184

Kommentare