Frankenberg

Hupkonzert und Auto-Korso nach WM-Sieg

- Frankenberg (mba). Was für ein WM-Start: Die deutsche Mannschaft hat die Australier mit Vier zu Null besiegt und die Fans im Frankenberger Land waren aus dem Häuschen – und jubelnd und hupend auf der Straße.

Kaum war das Spiel abgepfiffen und der hohe Sieg der Nationalelf amtlich, machten die Frankenberger Fußballfans ihrer Begeisterung mit einem Autokorso Luft. Sie kreuzten durch die Straßen, die Jahnstraße auf und ab und die Uferstraße entlang, und veranstalteten ein Hupkonzert. Die Autohörner mischten sich mit dem Getröte der „Vuvuzelas“, die bei den Fernsehübertragungen zwar vielen Zuschauern auf die Nerven fallen, aber bei ausgelassenen Siegesfeiern offenbar hervorragend ihren Zweck erfüllen. Die fahrenden Deutschland-Fans schwenkten schwarzrotgoldene Fahnen aus den Autofenstern. Einige fuhren mit offenen Cabrios, in denen die Mitfahrer aufrecht auf den Sitzen standen und winkten, andere hatten sich durch die Schiebedächer ihrer Wagen gezwängt. Die Straßenverkehrsordnung hatte vorübergehend in der Euphorie des Augenblicks für sie ihre Gültigkeit verloren. Auf der Kreuzung von Uferstraße und Jahnstraße errichteten jubelnde Menschen eine „Straßensperre“ mit ihren Autos. Trotz ausgelassener Stimmung blieb denn auch alles friedlich, es gab keine Zwischen- oder Unfälle und nach dem sie ihrer großen Freude hörbar Ausdruck verliehen hatten, kehrten die feiernden Fußballfans wieder heim.

Kommentare