Drei neue fünfte Klassen

"Ihr seid jetzt für uns die Wichtigsten"

+
Begrüßung per Handschlag: Die Klassenlehrerinnen stellten sich den neuen Fünftklässlern an der Ortenbergschule einzeln vor. Dazu gab es eine gebastelte Blume mit Namen und einen Schulorganisator geschenkt.Fotos: Malte Glotz

Frankenberg - Drei neue fünfte Klassen starten heute an der Ortenbergschule in den Schulalltag. Gestern wurden die 47 Schüler während einer kleinen Feierstunde an ihrer künftigen Schule begrüßt.

Viele Beine trippeln aufgeregt auf dem Boden der Aula der Ortenbergschule herum. Ein wenig nervös, meist aber voller Freude, blicken neugierige Augen in Richtung der Bühne, auf der das Orchester der Frankenberger Grund-, Haupt- und Realschule spielt. Schultüten gibt es nicht: Schließlich sind die 47 Schüler keine kleinen mehr, sondern schon groß - sie kommen in die fünfte Klasse.

Drei neue Klassen gibt es im gerade begonnenen Schuljahr. Der Höhepunkt für die Kinder ist es, als sie von ihren neuen Klassenlehrerinnen aufgerufen werden. Die einen springen auf, rennen nach vorne, schütteln Hände. Andere blicken schüchtern auf und brauchen ein wenig guten Zuspruch von den Eltern, damit sie sich zu ihren neuen Klassenkameraden gesellen. „Es ist ein großer Schritt für einige von euch“, begrüßt Schulleiter Erhard Wagner die Neuankömmlinge gut gelaunt - und dass das wahr ist, ist den Gesichtern anzusehen. Nach der Grundschule beginnt an einer neuen Schule, mit neuen Freunden und neuen Lehrern eine völlig neue Zeit für die Kinder.

Und das erste Jahr am Ortenberg soll gleich etwas Besonderes werden, verspricht Wagner: „Ihr habt Glück, dass wir gleich in eurem ersten Schuljahr die 100-Jahr-Feier der Ortenbergschule begehen“, ruft Wagner, bevor er kurz die Möglichkeiten und Angebote an der Schule vorstellt.

Musik und Schauspiel

„Ihr seid jetzt für uns die Wichtigsten“, sagt der Schulleiter, an die Neuankömmlinge gerichtet. Und um das zu beweisen, haben ihre älteren Mitschüler ein kurzes, aber buntes Willkommens-Programm vorbereitet. Das Orchester der Ortenbergschule lockert den Morgen mit fetzigen Stücken auf, die die meisten Schüler aus dem Radio oder dem Fernsehen kennen. Dann folgt der große Auftritt der ehemaligen Fünftklässler, die seit Montag die sechste Klasse besuchen. Sie haben sich bereits seit dem vergangenen Schuljahr vorbereitet und zeigen ein kleines Schauspiel, das beweist, dass der Alltag an der Ortenbergschule nicht nur aus Lernen, sondern auch aus viel Spaß und einem klein wenig Chaos besteht. Bevor es schließlich in die Klassen geht, erhält jeder neue Schüler zudem einen Schulorganisator, um das Alltags-Chaos etwas zu bändigen.

Kommentare