Gudrun Pausewang kommt zur Mediothek-Einweihung an die Burgwaldschule

Ihre Bücher bleiben aktuell

Gudrun Pausewang

Frankenberg. Wenn in der kommenden Woche die Frankenberger Burgwaldschule ihre moderne Mediothek, eine Bibliothek mit digitalen Medien und Internetzugängen, eröffnet, wird eine bekannte deutsche Jugendbuch-Autorin mit dabei sein: Gudrun Pausewang. In einem kleinen Kreis von Schülern aus 10. Klassen, geladenen Gästen und Förderern wird sie am Freitag, 19. November, aus ihren Büchern lesen.

Zwei Jahre hat sich auf Bitten von Silvia Sprenger, der für die Bibliothek verantwortlichen Lehrerin an der Realschule, Rüdiger Richter in der Frankenberger Buchhandlung Hykel darum bemüht, Gudrun Pausewang, Verfasserin von 89 Büchern, für eine Lesung zu gewinnen. Er wird die 82-jährige Autorin und frühere Lehrerin, die im Vogelsberg wohnt, auch von dort nach Frankenberg zu ihrem Besuch in der Schule abholen.

Gudrun Pausewang gilt als eine der sozialkritischsten Autorinnen Deutschlands. Ihre Werke wurden über drei Millionen Mal verkauft, einige davon mehrfach ausgezeichnet und verfilmt. In den ersten zehn Jahren als Schriftstellerin schrieb sie ausschließlich Bücher für Erwachsene. In ihren Büchern für Kinder und Jugendliche schreibt sie sowohl über die Gegenwart als auch über Zeitgeschichte.

In Deutschland wurde Gudrun Pausewang durch die beiden Jugendbücher „Die Wolke“ und „Die letzten Kinder von Schewenborn“ bekannt. Beide Bücher sind negative Utopien, die sich mit der atomaren Bedrohung auseinandersetzen. In einer Zeit, in der die ungelöste Entsorgung des seit Jahrzehnten angefallenen hoch radioaktiven Mülls in Deutschland tausende von Menschen in Gorleben demonstrieren lässt, haben ihre Bücher nach wie vor große Aktualität. (zve)

Von Karl-Hermann Völker

Quelle: HNA

Kommentare