Indianer in der Kindertagesstätte Rennertehausen

+
Da staunten die Kinder: Indianer Totokaiotzin (Der mit dem Wolf tanzt) führte im Kindergarten Rennertehausen einen Regentanz vor.

Rennertehausen. Spannender Besuch in der Kindertagesstätte Rennertehausen: Die Kinder und Erzieher warteten auf Indianer. Passend dazu hatten sich die Kinder geschminkt und trugen Kopfschmuck.

Als dann die Indianer Tonal und Totokaiotzin in den Turnsaal kamen, suchten manche Kinder lieber erst einmal die Nähe ihrer Erzieherinnen. Doch die Angst hatte sich schnell wieder gelegt, als Tonal mit den Mädchen und Jungen sprach und mit ihnen den Ruf an die Sonne „Tjauwie“ einübte: Spätestens jetzt machten alle lautstark mit.

Der Indianer erklärte den Kindern auch, dass sie in ihrem Wortschatz viele indianische Worte verwendeten, denn Tomate, Kiwi oder auch Kakao kämen aus der Indianersprache.

Totokaiotzin, der Azteke, der in seinem Federschmuck mit Lendenschurz und allerlei Indianerschmuck nach der Trommel von Tonal zu tanzen begann, setzte den nächsten Höhepunkt. Die Kinder hielt es nicht mehr auf den Plätzen, und sie tanzten mit.

Antenne zwischen Sonne und Erde

Tonal erläuterte, dass solche Tänze manchmal eine ganze Woche dauerten und dass der Federschmuck mit möglichst langen Federn die Antenne zwischen Sonne und der Erde sei. Am Federschmuck von Totokaiotzin erklärte Tonal, dass die längsten Federn, die des Königsfasans, bis zu 2,5 Meter lang sind. Auch die Farben an seinem Schmuck erklärte Tonal: So stehe seine schwarz-weiße Gesichtsbemalung für das Gleichgewicht auf der Erde.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare