Initiative Rosenthal ist auf gutem Weg

+
Typischer Leerstand, wie er in Rosenthal zu finden ist: Unser Bild zeigt eines von 15 nicht bewohnten Häusern.

Rosenthal. Der Arbeitskreis Initiative Rosenthal, der sich schon seit längerer Zeit Gedanken um die Zukunft der Stadt macht, ist offensichtlich auf einem guten Weg.

Die meisten Punkte, die Sigrid Göbel vom Fachdienst Dorf- und Regionalentwicklung auf einer Infoveranstaltung zum Programm des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ angesprochen hat, hatte der Arbeitskreis um Dr. Wolfgang Lay und Helmut Lapp bereits auf der Agenda. Genau wie bei den im Wettbewerb genannten Beurteilungskriterien geht es auch der Initiative darum, Rosenthal noch lebenswerter und zukunftsfähiger zu gestalten. Insbesondere will der Arbeitskreis der Verringerung des Anteils jüngerer Menschen entgegenwirken sowie die durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft entstandenen Leerstände bekämpfen.

„Wir müssen uns darauf konzentrieren, den Ortskern zu modernisieren, um ihn für junge Leute attraktiv zu machen“, betonte Lapp. Eine Sanierung ohne öffentliche Mittel sei allerdings kaum machbar. Auf der Grundlage eines Leerstands-Katasters sei bereits ein Satzungsentwurf ausgearbeitet worden, der in den Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung zur Zeit beraten werde. „Wir wissen, dass es utopisch ist, alles erhalten zu wollen“, sagte Lapp. (bs)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare