Haina (Kloster)

Insgesamt 901 Unterschriften für den Erhalt der Hainaer Grundschule

- Haina (Kloster) (apa). „Danke für Eure 785 Unterschriften“ – diese Worte prangen auf einem Banner in Löhlbach. In Haina könnte bald ein ähnliches Plakat hängen: „Danke für Eure 901 Unterschriften“.

Es ist ein dicker Stapel Papier, den Vorsitzender Thomas Bahr am Montagabend in der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Grundschule Haina mitgebracht hat. Auf den Zetteln befinden sich Unterschriften – 901 an der Zahl. Menschen aus den meisten Ortsteilen der Großgemeinde haben unterschrieben: aus Haina, Halgehausen, Bockendorf, Mohnhausen, Römershausen, Oberholzhausen, Altenhaina, Kirschgarten und Battenhausen. Sie unterstützen damit den Schulstandort in der Kerngemeinde. Grund für die Aktion war eine Aussage des Landrats Dr. Reinhard Kubat. Er war, nachdem die Entscheidung für den Standort Haina eigentlich bereits gefallen war, zurückgerudert und hatte eine Wirtschaftlichkeitsprüfung beider Schulen in Auftrag gegeben (wir berichteten). Mit ausschlaggebend dafür war die Unterschriftenaktion der Löhlbacher Bürgerinitiative gewesen, die 785 Bürger mobilisiert hatte. „Wenn diese Bürger berücksichtigt werden, dann muss auch unsere Meinung Gewicht haben“, betonte Thomas Bahr im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Er erinnerte daran, dass die Stellungnahmen der Ortsbeiräte für den Landrat keine Rolle gespielt hatten – deshalb hätten der Gesamtelternbeirat und der Förderverein der Hainaer Grundschule denselben Weg gewählt wie die Löhlbacher. Sie zählen im Deckblatt nocheinmal die Argumente auf, die für den Standort Haina sprechen: Die zentrale geografische Lage, die größere Turnhalle, der gute bauliche Zustand des Gebäudes, die Lage von Schule und großem Schulhof fernab von viel befahrenen Straßen, das große Grundstück und die bestehenden Busverbindungen. Thomas Bahr bezeichnete das Ergebnis der Unterschriftenaktion als „überwältigend“ – „vor allem in dieser kurzen Zeit“, fügte sein Stellvertreter Bernd Klinge hinzu. Mitte Mai hatten die Hainaer Eltern die Unterschriftenaktion ins Leben gerufen. Bereits am Dienstag haben die Eltern Kopien der Liste an Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus übergeben. Eine weitere Ausfertigung geht auch an Landrat Dr. Reinhard Kubat – von ihm erwarten die Eltern, dass er diese ebenso ernst nimmt wie die Meinungen aus Löhlbach. Zu den 901 Unterschriften kommen übrigens weitere Unterstützer: Mehr als 200 Menschen seien im Internet-Netzwerk „wer-kennt-wen.de“ einer Gruppe beigetreten, die sich für die Hainaer Schule einsetzt, berichtete Bahr.

Mehr lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare