Internetbetrüger nach langer Flucht in Paraguay gefasst

Frankenberg/Marburg. Nach jahrelanger Flucht ist ein mutmaßlicher Großbetrüger aus der Nähe von Marburg in Paraguay festgenommen worden. Der 27-Jährige soll über die Internetplattform Ebay einen Schaden von 300.000 Euro angerichtet haben, teilte die Staatsanwaltschaft in Marburg mit.

Der Mann, der seit sechs Jahren gesucht wird, befinde sich seit Anfang Mai in dem südamerikanischen Land in Haft und solle nach Deutschland ausgeliefert werden. Seine 26-jährige Frau war den Angaben zufolge bereits Anfang des Jahres nach Deutschland zurückgekehrt, nachdem in der ZDF-Fernsehsendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ über den Fall berichtet worden war.

Gegen sie läuft beim Landgericht Marburg eine Anklage wegen 350-fachen Betrugs, sie ist auf freiem Fuß. Das Ehepaar hatte bis zu seiner Flucht in Bad Endbach im Kreis Marburg gelebt. Die beiden sollen bei Internetauktionen etwa 1700 Mal Waren verkauft haben, die es gar nicht gab. Die betrogenen Käufer aus ganz Deutschland überwiesen Geld, das in Paraguay von Mittätern abgehoben wurde. Der Mann hatte laut Staatsanwaltschaft für die Betrügereien vier verschiedene Identitäten genutzt und über 40 Firmen im In- und Ausland gegründet. (dpa/rpp)

Quelle: HNA

Kommentare