775 Jahre Bromskirchen: Grenzgang vom 30. Mai bis 1. Juni

+
Beim historischen Grenzstein der ehemaligen Landesgrenze zwischen „Hessen Kassel“ und „Hessen Darmstadt“: (von links) Axel Klingauf als Vertreter der Feuerwehr, Karsten Steuber als Vertreter der Jagdgenossen, Bürgermeister Karl-Friedrich Frese sowie Dietmar Knorra und Jürgen Helduser vom Verein „775 Jahre Bromskirchen“ werben für den Grenzgang in Bromskirchen, der vom 30. Mai bis 1. Juni anlässlich des Ortsjubiläums stattfindet.

Bromskirchen. Die Gemeinde Bromskirchen lädt anlässlich des Jubiläums „775 Jahre Bromskirchen“ zum Grenzgang über Fronleichnam ein. Der dreitägige Grenzgang vom 30. Mai bis zum 1. Juni ist die erste größere Veranstaltung des Jubiläums unter der Regie des Verein „775 Jahre Bromskirchen“.

Insgesamt werden etwa 30 Kilometer zurückgelegt. Am Ende der drei Grenzgangstage ist eine Verlosung attraktiver Preise vorgesehen für diejenigen, die an allen Etappen teilgenommen haben. „Grenzgänge sind von Alters her die Gelegenheit, die überlieferten Grenzen der Gemarkungen unserer Orte kennenzulernen,“ sagt Bürgermeister Karl-Friedrich Frese. Früher habe dies dem Schutz der Grenzen und deren Verteidigung gedient.

„Heute dienen Grenzgänge der Heimatpflege, der Kontaktpflege mit den Nachbarn und sind ganz einfach ein großes Erlebnis für die Menschen in unserer herrlichen Landschaft“, stimmt Frese auf den Grenzgang ein.

Das eigentliche Jubiläumsfest findet vom 1. bis 6. August statt, verbunden mit dem Bromskircher Schützenfest des Schützenvereins St. Hubertus. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare