Haine

Lob für 50 Jahre Dienst am Nächsten

- Allendorf-Haine (hen). Die Freiwillige Feuerwehr Haine hat das Jubiläumsjahr zum 50-jährigen Bestehen mit einem Kommersabend eingeläutet. Die Gründungsmitglieder und aktiven Feuerwehrkameraden wurden geehrt.

„Ihr könnt stolz sein“, erklärte Bürgermeister und Schirmherr des Jubiläumsfestes, Klaus Junghenn, am Samstag beim Kommersabend und bedankte sich bei den Feuerwehrkameraden für ihre Einsatzbereitschaft. In der Feuerwehr beteilige sich in Haine das ganze Dorf, sagte Klaus Junghenn weiter. Wehrführer Achim Lenz unterstrich das, in dem er betonte: „Gemeindebrandinspektor Robert Stutzmann, sein Stellvertreter Horst Huhn und Gemeindejugendwart Björn Hoffmann kommen aus Haine – eine beachtliche Leistung für das kleinste Dorf der Gemeinde.“

Engagement und Spaß an der Feuerwehrarbeit haben die Kameraden aus Haine auch in den vergangenen 50 Jahren immer wieder bewiesen. Am 22. Mai 1960 gründeten 22 Männer in Haine die freiwillige Feuerwehr. Heute gibt es 26 aktive Brandschützer; viele der Gründungsmitglieder sind noch passive Mitglieder im Verein. Angefangen hätten die Brandschützer in Haine mit „bescheidenen Mitteln“, berichtete Vorsitzender Ernst Clemens: Wenige Schläuche und eine einfache Tragkraftspritze waren die Ausstattung der jungen Wehr – bis im Jahr 1973, als das erste Feuerwehrauto auf den Hof der Feuerwehr rollte. „Vieles wurde in Eigenleistung erledigt“, sagte Ernst Clemens weiter, die Kameraden hätten sich eine Garage und einen Schulungsraum im Dorfgemeinschaftshaus seit 1977 eingerichtet.

In den Jahren 2004/2005 habe die Feuerwehr die Bambini- und Jugendfeuerwehr gegründet, um die Nachwuchsarbeit für den Brandschutz im Ort zu fördern. Dass auch die jungen Brandschützer Engagement zeigen, bewiesen sie mit einem abwechslungsreichen Rückblick auf die Geschichte der Wehr: Während Wehrführer Achim Lenz auf die vergangenen Jahre und Einsätze sowie auf die jeweiligen Ausrüstungen der Hainer Feuerwehr zurückblickte, präsentierten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Schutzanzüge und Werkzeuge im Wandel der Zeit. In das „feuerwehrlich“ geschmückte Dorfgemeinschaftshaus in Haine waren die Feuerwehrkameraden aus Allendorf, Battenfeld und Rennertehausen viele Gäste sowie der Posaunenchor aus Haine mit einem Begrüßungsständchen gekommen, um gemeinsam mit den Brandschützern ihr Jubiläum zu feiern. Die Brandschützer freuen sich bereits auf das Festwochenende im Mai zu ihrem 50-jährigen Jubiläum.

Kommentare