Mit historischem Vortrag und Holzversteigerung

800 Jahre Löhlbach: Festauftakt gestartet

Musikalische Umrahmung des Festnachmittags in Löhlbach: Unter anderem die Kindergartenkinder aus Löhlbach und Haina s traten im Bürgerhaus auf. Foto:  Battefeld

Löhlbach. Musikalisch, historisch und fröhlich sind die Löhlbacher am Sonntagnachmittag in den Festreigen zum Jubiläum „800 Jahre Löhlbach“ gestartet.

Zum Auftakt standen Geburtstagsständchen von MGV, Musikzug der Feuerwehr und den Kindergartenkindern auf dem Programm. Forstamtsleiter Manfred Albus warf einen Blick zurück in die Geschichte des alten Forstbetriebs und hielt einen Vortrag über „Löhlbachs Wälder im Wandel der Jahrhunderte“.

Im Anschluss an den offiziellen Teil fand eine Holzversteigerung nach historischem Vorbild statt, die ebenfalls von dem leitenden Forstdirektor der Stiftungsforsten Kloster Haina geleitet wurde (Bericht folgt).

„Herzlich willkommen zu unserem 800. Geburtstag. Heute eröffnen wir unser Fest ganz offiziell“, sagte Heinz Brück vom Festausschuss, als er die rund 220 Gäste im vollbesetzen Bürgerhaus begrüßte. „So ein Fest braucht ein ganz besonderes Programm“, betonte Brück und verwies unter anderem auf den stehenden Festzug am 7. Juni, der bereits von mehreren Arbeitskreisen vorbereitet werde. „Es ist eine Menge Arbeit zu bewältigen“, sagte Brück und bedankte sich bei allen Helfern, den Vereinen und den Mitgliedern des Festausschusses.

Bei den Löhlbachern herrsche guter Zusammenhalt, gegenseitiger Respekt und Unterstützung – wie in einer guter Ehe, lobte er. Alle Löhlbacher seien Geburtstagskinder.

Wie die Schirmherren des Jubiläums, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Bürgermeister Rudolf Backhaus, den Ort Löhlbach einschätzen, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Susanna Battefeld

Quelle: HNA

Kommentare