Teilnehmer der Kinderbibelwoche setzten sich mit der Jakobsgeschichte auseinander

Jakob und der Segen Gottes

Bibelwoche: Teilnehmer und Betreuer der Bottendorfer Kinderbibelwoche befassten sich mit der Geschichte Jakobs. Foto: Finger

Bottendorf. Bleib bei mir, Gott – unter diesem Motto fand die Kinderbibelwoche der Kirchengemeinden Bottendorf und Willersdorf statt. 80 Kinder vom Kindergarten- bis Grundschulalter beschäftigten sich von Montag bis Donnerstag mit der Geschichte des Jakob aus der Bibel.

An jedem Tag starteten die Treffen mit einer Andacht in der Martinskirche. Die Kinder sangen, beteten und gestalteten Rollenspiele zur biblischen Jakobsgeschichte. Durch Spiele und Gespräche über Jakob, Gott und den Segen vertieften die ehrenamtlichen Betreuer mit den Kindern in fünf Gruppen die auseinandersetzung mit den vorgespielte Geschichte.

Zudem gestalteten die Kinder Beduinentücher. Diese wurden anschließend mit den Themen der Jakobsgeschichte bemalt. „Die Teilnehmer der Kinderbibelwoche erlebten an der Jakobsgeschichte den Neid gegenüber dem Bruder“, erklärte Pfarrer Reinhold Schott. Die Kinder erfuhren durch Jakob, dass sie gesegnet sind und Gott mit ihnen geht.

Am Donnerstag fand in der Martinskirche ein Schulgottesdienst für die Schüler der Grundschule Bottendorf statt. Die Kirchengemeinde lädt zu einem Familiengottesdienst für Sonntag ein, der den Abschluss der Kinderbibelwoche bildet. Der Gottesdienst findet in der Willersdorfer Kirche um 9.30 Uhr und in der Bottendorfer Martinskirche um 11 Uhr statt.

Pfarrer Schott freute sich besonders über die Mithilfe der ehrenamtlichen Betreuer: Else Sommer, Vanessa Strauch, Vikar Hubertus Spill, Brigitte Giebel, Ilona Koch, Anja Reinhard, Merle Jesberg, Jugend-Diakonin Karina Wallrafen, Wilma Finger, Betta Dacic, Sabine Dudek, Karin Salzmann, Andrea Hebel, Anita Scholl, Carola Loewe, Zoe Sitsiani-Ernst und Zivildienstleistender David Engel.

Von Ann Katrin Finger

Quelle: HNA

Kommentare