Begrüßungsfeier der Fünftklässler

Jeder soll seinen Weg zum Lernen finden

+
Den musikalischen Rahmen der Aufnahmefeier an der Battenberger Gesamtschule gestalteten die Streicher und Bläser des Jahrgangs sechs sowie als Chor die Klasse HR6d.

Battenberg - Es ist ein neuer Lebensabschnitt für die Jugendlichen - der Schritt von der vierten in die fünfte Klasse bringt viele Veränderungen mit sich auf die sich die Schüler nun einstellen müssen.

Insgesamt 140 neue Fünftklässler hat die Battenberger Gesamtschule zum neuen Schuljahr aufgenommen. Die Begrüßungsfeier fand in der nach langen Bauarbeiten fertiggestellten Sporthalle statt. Die neuen Schüler kommen aus insgesamt elf Grundschulen - auch aus Münchhausen, Röddenau und Hallenberg. Damit besuchen 934 Schüler in 40 Klassen die Gesamtschule. Im Hauptschulbereich lernen 105, im Realschulbereich 403 und im Gymnasialbereich 426 Schüler.

Im neuen Schuljahr gibt es drei Gymnasialklassen, deren Klassenlehrer Sabine Pfannkuche (G 5a), Sebastian Wolff (G 5b) und Carola Fischer (G 5c) sind. Drei Kombinationsklassen wurden aus Haupt- und Realschülern zusammengesetzt. Sie werden von Katrin Neubauer (HR 5a), Matthias Hahnenstein (HR 5b) und Bianca Ebert (HR 5c) geleitet. Die Schüler der gemischten Klassen werden in den Jahrgängen fünf bis sieben nach einem schuleigenen Förderkonzept unterrichtet. Dieser gemeinsame Unterricht hat sich in den zurückliegenden Jahren bewährt. Ab dem achten Schuljahr wechseln sie in reine Haupt- beziehungsweise Realschulklassen, um sich dann abschlussorientiert zu qualifizieren.

In der Feierstunde hieß Schulleiter Reinhold Gaß die neuen Gesamtschüler willkommen und stellte die Gesamtschule vor. Jedes Kind solle seinen Weg zum Lernen finden und sich vornehmen, Verantwortung zu übernehmen. Die neue Schule werde den Kindern Anerkennung und Akzeptanz, zeitgemäße Unterrichtsmethoden und eine Fülle von Fördermöglichkeiten bieten. Aber auch die Eltern bat Gaß um Unterstützung und um konstruktive Zusammenarbeit. Die Sechstklässler der G6c gaben in humorvoller Form wichtige Tipps für das erste Jahr an der Gesamtschule. Dabei ging es um Ausreden, das Abfinden mit schlechten Noten oder Spicken. Grüße und gute Wünsche übermittelten Mathias Richard für den Schulelternbeirat und Heinfried Horsel für den Förder- und Ehemaligenverein.

Bei der Einteilung der Klassen wurden die neuen Schüler mit ihren insgesamt 14 „Tutoren“ aus dem Sozialen Praktikum des neunten Schuljahres bekannt gemacht, die sich mit um die Anliegen der „Kleinen“ kümmern. Für alle neuen Gesamtschüler gab es zudem Brezeln von den jeweiligen Klassenlehrern. Das musikalische Rahmenprogramm der Aufnahmefeier wurde von den Streichern und Bläsern der Schule sowie von einem Chor der Klasse HR6d unter der Leitung von Cornelia Muth-Heldmann, Karin Schmidt und Kerstin Böttcher gestaktet. Während die neuen Fünftklässler anschließend zusammen mit ihren Lehrern ihre Klassenräume aufsuchten, hatten die Eltern und Gäste ihrerseits die Gelegenheit, die Räume besichtigen. (ied).

Kommentare